Prof. Dr. Reinhard Andreesen geht nach 20 Jahren in den Ruhestand

Professor Dr. Reinhard Andreesen macht an diesem Wochenende Schluss. Nach 20 Jahren im Dienst der Universitätsklinik Regensburg geht er in den Ruhestand. Damit geht eine kleine Ära zu Ende – 1991 war Andreesen von Freiburg nach Regensburg berufen worden. Im Jahr 2000 hat er auch die Leukämiehilfe Ostbayern gegründet und ist vielen Regensburgern bekannt. Professor Dr. Reinhard Andreesen war ab 1991 zunächst Oberarzt in der Klinik für Innere Medizin am Regensburger Uniklinikum. Ab 1995 war er als Leiter der Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie am Aufbau und den Anfängen des Uniklinikums beteiligt. Jetzt geht Andreesen nach 20 Jahren in den Ruhestand. In seinen Jahren an der Uniklinik trug er maßgeblich dazu bei, Patienten mit Tumorerkrankungen nach neuesten Standards zu behandeln, unter anderem durch den Aufbau der Stammzelltransplantationseinheit.

 

MaG / 28.03.2013