Nach Berlin-Marathon: Philipp Pflieger hat Retter gefunden

Nachdem der Regensburger Marathonläufer Philipp Pflieger während des Berlin-Marathons bei Kilometer 39 aufgeben musste, hat er in den vergangenen Tagen über die sozialen Medien einen jungen Mann gesucht, der ihm auf der Strecke geholfen hat, als es ihm gerade nicht gut ging. Etwa einen Tag nach seinem Facebook-Aufruf, der über 6.700 Mal geteilt wurde, ist es ihm gelungen!

Wie Pflieger auf Facebook mitteilt, hatten er und der Helfer namens Clemens am Mittwochabend zum ersten Mal die Gelegenheit, seit dem Berlinmarathon zu sprechen. Er hat seinem Unterstützer natürlich gedankt - und sich auch gleich mit ihm zum Laufen verabredet. Clemens ist nämlich ein sportlicher Typ und war während des Berlin Marathons selbst gerade auf dem Weg in ein Fitnessstudio. Als Philipp Pflieger bei Kilometer 39/40 ins Wanken geriet, stützte ihn der hilfsbereite junge Mann. Der Augenblick wurde auch auf dem Sender RBB gezeigt:

MF