Landkreis Straubing-Bogen: Ermittlungserfolg nach Raubüberfall

Nach einem Raubüberfall auf zwei Spaziergänger am vergangenen Montag (17.6.) am Bogenberg kann die Polizei einen Erfolg melden. Drei Unbekannte hatten die Spaziergänger überfallen und eine Tasche geraubt, in der sich eine Schusswaffe befand.

Im Polizeibericht war zu lesen, dass der bestohlene Mann Sportschütze ist. Er hatte die Waffe dabei, weil er nach dem Spaziergang zum Schießtraining wollte.

Der Polizeibericht:

Bereits zwei Tage später konnte die Kripo Straubing nach umfangreichen Ermittlungen einen 37-jährigen Mann aus Bogen festnehmen. Gegen den Mann erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg am Donnerstag, 20.06.2019 Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen Raubes. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Im Zuge der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben sich konkrete Hinweise auf die zwei weiteren Tatbeteiligten, einen 23-Jährigen aus Geiselhöring und einen 20-jährigen Mann aus Regensburg. Der 23-Jährige konnte am Freitag, 21.06.2019, widerstandslos festgenommen werden, einen Tag später erfolgte die Festnahme des 20-Jährigen durch die Regensburger Kripo. Gegen beide Männer erging ebenfalls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg, Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen Raubes. Die Haftbefehle gegen die beiden Männer wurden vom zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg gegen entsprechende Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Schusswaffe wurde zwischenzeitlich in Folge der durchgeführten Ermittlungen in einem Waldstück in der Nähe von Bogenberg aufgefunden.

Polizeimeldung / MF