Dörnbergpark in Regensburg ab kommender Woche wieder geöffnet

Ab Mittwoch, dem 9. Oktober, soll der Dörnbergpark wieder öffentlich zugänglich sein. Das gab die Stadt Regensburg heute in einer Pressemitteilung bekannt. Grund für die Sperrung des Parks seit Juli diesen Jahres war auf der einen Seite die Gefährdung für Parkbesucher durch umsturzgefährdete Bäume und andererseits der Erhalt des Baumbestandes im Park.

Am 27. Juli war in dem Park eine Buche ohne vorher ersichtliche Anzeichen umgefallen. In Folge dessen wurde der Park gesperrt und Gutachter beauftragt, die Bepflanzung genauer unter die Lupe zu nehmen. Diese sollten Anliegen des Denkmalschutzes, des Umweltschutzes aber auch die Funktion des Dörnbergparks zur Erholung miteinander abwägen. Sie kamen zu dem Schluss, dass zehn Bäume ganz gefällt werden mussten; viele andere durften stehen bleiben, mussten aber umfangreiche Sicherungsmaßnahmen über sich ergehen lassen.

Die Ursachen für die Probleme mit den Bäumen im Dörnbergpark sind laut Einschätzung der Stadt vielfältig: Viele der Buchen in dem Park sind bereits über 150 Jahre alt und damit an der Grenze ihrer natürlichen Lebenserwartung. Der Klimawandel, sowie die Phytophtora-Alge, ein Baumparasit, setzen den alten Bäumen darüber hinaus zu. Nichtsdestotrotz konnten viele der Bäume durch die Maßnahmen gerettet werden und der Park wird voraussichtlich ab kommenden Mittwoch wieder als Erholungsraum nutzbar sein.

 

SC