Zwei schwere Unfälle in Straubing – Fußgängerin stirbt

Im Stadtgebiet von Straubing ereigneten sich in den frühen Abendstunden des Dienstag (16.12.2014) binnen kurzer Zeit zwei folgenschwere Verkehrsunfälle. Ein Fußgänger wurde tödlich verletzt, ein weiterer erlitt schwerste Verletzungen.

Am Dienstag gegen 18.20 Uhr, fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Auto auf der Ittlinger Straße stadteinwärts. Zur gleichen Zeit überquerte ein 73-jähriger Fußgänger im Bereich Heerstraße/Ittlinger Straße die Fahrbahn. Etwa auf Höhe der dortigen Kurve ging er Richtung Tankstelle über die Straße. Der Autofahrer übersah den 73-Jährigen und erfasste ihn mit seinem Fahrzeug. Der Fußgänger erlitt bei dem Zusammenstoß schwerste Verletzungen. Ein Notarzt war an der Unfallstelle. Zur Behandlung wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht. Bei dem 51-jährigen Autofahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab, dass er alkoholisiert war. Eine angeordnete Blutentnahme wurde durchgeführt. Der zuständige Staatsanwalt ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Derzeit ist der verständigte Gutachter am Unfallort.

Nur 15 Minuten später, gegen 18.35 Uhr, wurde der Polizei ein weiterer schwerer Verkehrsunfall in der Äußeren Frühlingstraße gemeldet. Eine 62-jährige Fußgängerin überquerte den Fußgängerüberweg, der sich zwischen der Max-Planck-Straße und der Landshuter-Straße befindet. Zeitgleich fuhr ein 49-Jähriger mit seinem Transporter auf der Äußeren Frühlingstraße stadtauswärts, Richtung Landshuter Straße. Der 49-Jährige erkannte die Fußgängerin zu spät und erfasste sie frontal mit seinem Fahrzeug. Trotz durchgeführter Reanimationsmaßnahmen des verständigten Notarztes verstarb die 62-Jährige noch an der Unfallstelle, an den Folgen der schweren Verletzungen. Nach Verständigung des zuständigen Staatsanwaltes ordnete dieser ein unfallanalytisches Gutachten an. Derzeit ist ein Gutachter an der Unfallstelle. Die Feuerwehr Straubing ist vor Ort und leuchtet die Unfallstelle aus.

 

pm