Zivilcourage bewiesen: Auto-Aufbrecher aufgehalten

Für seine Aufmerksamkeit und seine Zivilcourage, die der Zeuge Andreas Richter bei der Beobachtung und Verfolgung eines Pkw-Aufbrechers an den Tag legte, erhielt der engagierte Bürger durch die Kriminalpolizei Regensburg ein Dankschreiben von Polizeipräsident Gerold Mahlmeister und eine Anerkennung in Höhe von 100 Euro.

Anfang Juni 2016 bemerkte der Zeuge von seinem Arbeitsplatz aus einen offensichtlich Betrunkenen, der mit einem Stein die Fensterscheibe eines geparkten Pkw einschlug und aus dem Fahrzeuginneren eine Tasche entwendete. Als Herr Richter den Straftäter ansprach, ergriff dieser mit der Beute die Flucht. Der Zeuge nahm sofort Kontakt zur Polizei-Einsatzzentrale  des Polizeipräsidiums Oberpfalz auf und gab die Fluchtrichtung an.

Während der Verfolgung wurde der Zeuge von dem Pkw-Aufbrecher mit einem Stein beworfen, aber glücklicherweise nicht getroffen. Durch diese Attacke gelang dem Täter kurzzeitig die Flucht. Diese konnte aber aufgrund der präzisen Personenbeschreibung durch die bereits eingetroffenen Streifenbesatzungen der PI Regensburg Süd schnell beendet und der mutmaßliche Täter in Tatortnähe festgenommen werden.  Bei diesem handelte es sich um einen 29jährigen Regensburger, der der Polizei nicht unbekannt ist.

Durch die akribischen Ermittlungen der Kriminalpolizei Regensburg stellte sich heraus, dass die vom Täter getragene Jacke aus einem weiteren Pkw-Aufbruch vom gleichen Tag stammte. Weiterhin konnte er als dringend verdächtig für einen Gaststätteneinbruch im Jahr 2015 eingestuft und in Untersuchungshaft genommen werden.

Dieser Ermittlungserfolg ist in großem Maße der Aufmerksamkeit und dem umsichtigen Vorgehen des Zeugen zuzurechnen. Für den engagierten Einsatz und die gezeigte Zivilcourage bedankte sich Erster Kriminalhauptkommissar Josef Ipfelkofer, Leiter des Kommissariates 2 der KPI Regensburg, bei Herrn Andreas Richter und überreichte im Namen von Herrn Polizeipräsident Gerold Mahlmeister ein Dankschreiben  und eine Zuwendung in Höhe von 100 Euro.

 

PM/MF