„ZINSEN, ZIMT UND ZITRONAT“ für das Johannes-Hospiz

Die Volksbank Regensburg eG übergibt die Spende aus verkauften Plätzchenbüchern Regensburg. Gut bemehlt, hellauf begeistert und vom Fototeam stets gut ausgeleuchtet, haben sich 15 Kolleginnen und ein tollkühner Kollege der Volksbank
Regensburg eG bereits ab September des letzten Jahres alles gegeben, um eine ganz besondere Geschenkidee zu gestalten. Insgesamt 16 superfeine vorweihnachtliche Rezepte wurden mit Liebe und Leidenschaft ausgewählt, probegebacken und
probegenascht. Dabei herausgekommen ist eine 84-seitige Dokumentation darüber, wie aus Banker Bäcker werden.

Ab dem ersten Advent wurde das Plätzchenbuch „ZINSEN, ZIMT UND ZITRONAT“ in den Geschäftsstellen der Volksbank Regensburg eG, bei verschiedenen Altstadt-Firmen und auch beim Johannes-Hospiz zum Verkauf angeboten. Pro verkauftes Buch gingen 5 Euro an das Johannes-Hospiz in Pentling. Damit würdigen die Volksbank-Mitarbeiter den gesellschaftlichen Beitrag und das Engagement für Schwerstkranke und Sterbende, deren Wünsche und Bedürfnisse im Hospiz Raum finden.

Nun kann sich das Johannes-Hospiz über 600 verkaufte Bücher und somit einer Spendensumme in Höhe von 3.000 Euro freuen. Am 03.02.2015 konnten dann die Plätzchenbäcker zusammen mit dem Vorstandssprecher Erwin Schoch den großen
Scheck an die Vertreter des Johannes-Hospiz unter der Leitung von Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner
übergeben. In der Plätzchenbackküche betonte der Volksbank-Vorstand Erwin Schoch noch einmal das große Engagement der Mitarbeiter, „möglich ist eine derartige Maßnahme nur, weil hier keine Computer, sondern Menschen arbeiten“.

Bei einer gemütlichen Kaffee- und Kuchenrunde im Anschluss konnten dann die Bäcker die Mitarbeiter des Hospiz kennenlernen und Erfahrungen, Eindrücke und den ein oder anderen Plätzchentipp austauschen.

 

pm