Zimmerbrand am Franziskanerplatz: Polizist rettet Anwohner

Ein Polizist hat in der Nacht von Freitag auf heute (22./23.06.) einen Mann aus einem brennenden Zimmer. Es war gegen 23:54 Uhr als der im Nebenhaus wohnende Beamte durch den Rauchmelder auf das Brandgeschehen aufmerksam wurde und die Feuerwehr alarmierte. Noch bevor die Einsatzkräfte vor Ort war, hat der Nachbar den Wohnungsinhaber gerettet und die Evakuierung des Gebäudes eingeleitet.

Die Berufsfeuerwehr bekämpfte dann mit einem Trupp unter Atemschutz den Brand mit einem C-Rohr, während ein zweiter Trupp die Wohnungen im Gebäude kontrollierte. Die mit an die Einsatzstelle gerufene Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg stellte den Sicherungstrupp für die eingesetzten Kräfte.

Der Wohnungsinhaber wurde dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus verbracht. Auch der Polizist, der den Mann gerettet hat, musste rettungsdienstlich behandelt werden.

Nach etwa einer halben Stunde konnte „Brand aus“ gegeben werden. Die durch den Brand in Mitleidenschaft gezogenen Möbelstücke wurden aus der Wohnung geräumt und die Wohnung wieder verschlossen.

An der Einsatzstelle waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch neun Kameraden des Löschzug Weichs der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg und 17 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr.

 

Foto: Symbolbild

pm/LS