© DRF Luftrettung

Wörth an der Donau: Junger Rennradfahrer stürzt schwer

Glück im Unglück hatte wohl ein junger Rennradfahrer. Als er schwer gestürzt war, waren zufällig Rettungsdienstler aus Oberbayern vor Ort. Sie versorgten ihn, bis er mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde.

 

Mit schwereren Verletzungen an der Hand musste ein verunfallter Rennradfahrer aus Regensburg am Ostersonntag, 21.04.2019, ins Klinikum Regensburg verbracht werden. Der 20-Jährige stürzte gegen 18 Uhr bei seiner Fahrt entlang der Donau etwa auf Höhe der Bootsanlegestelle bei Wiesent, Ortsteil Kruckenberg. Zufällig am Unfallort befindliche Rettungsdienstangehörige aus Oberbayern übernahmen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte die Erstversorgung. Der verunfallte Radfahrer wurde schließlich mit dem Hubschrauber in das nahe Klinikum geflogen. Nach ersten Ermittlungen zur Unfallursache kam der Sportler alleinbeteiligt zu Sturz.