Wetterprognose: Erneuter Dürresommer möglich

Gestern ist der Frühling 2020 zu Ende gegangen. Wie im Januar von den langfristigen Wettermodellen angekündigt wurde der Frühling 2020 zu warm, extrem zu trocken und deutlich zu sonnig. Hier die Fakten:

  • Das Frühjahr 2020 war 1,5 Grad wärmer als im Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990
  • Es fielen nur 50 Prozent der üblichen Regensummen vom Himmel
  • siebttrockenster Frühling seit 1881
  • sonnigstes Frühjahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1951
Meteorologischer Sommer mit trockenem Juni

Ab heute gibt der Sommer erstmal ein paar Tage Vollgas. Bis Mittwoch bringt das Hoch Steffen Sonne satt – täglich bis zu 15 Sonnenstunden und es wird täglich wärmer.

„Die erste größere Unwetterlage des Jahres steht in einigen Regionen Deutschlands bevor, mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.“ Dominik Jung, Diplom-Meteorologe

Allerdings komme es immer nur zu Schauern und Gewittern, die regional auftreten. Flächendeckende Regenfälle bleiben weiter aus. Wir steuern nach wie vor auf einen Dürresommer 3.0 zu, so Dominik Jung.

PM/LS