Wetter: Wie geht’s weiter mit dem Sommer?

Der Extremsommer geht in die nächste Runde. Am vergangenen Wochenenden konnten wir vielfach einen traumhaften Hochsommer genießen, zumindest für 1 bis 2 Tage. Der gestrige Sonntag war dann sogar der bisher heißeste Sonntag des Jahres. In Stuttgart wurden fast 35 Grad im Schatten erreicht. Entlang des Oberrheins wurden immerhin noch bis zu 34 Grad gemessen und selbst in München wurden 33 Grad registriert. Ganz Deutschland war auf den Beinen. In den Alpen herrschte super Wanderwetter. In rund 2000 m erreichten die Höchstwerte am Sonntag 20 Grad im Schatten.

 

„Das war´ dann aber auch schon. In den nächsten Stunden rauschen die Temperaturen deutlich nach unten. Besonders drastisch geht das im Alpenraum von statten. Statt 20 Grad und Sonnenschein in 2000 m, gibt es spätestens am Donnerstag dort nur noch Werte um 0 Grad und Schneefall. Oberhalb 2500 m erwarten wir in den Alpen sogar bis zu 30 cm Neuschnee. Das ist für Juli extrem außergewöhnlich. In der Regel kann es zur Schafskälte im Juni in diesen Lagen nochmal Schnee geben, im Juli ist das aber eher eine ungewöhnliche Ausnahme.  Von einem Last-Minute-Urlaub in Österreich oder der Schweiz kann ich in dieser Woche wirklich nur abraten. Unter 2000 m werden teils sintflutartige Regenfälle mit Gerölllawinen und Hochwasser erwartet“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

© wetter.net

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

 

  • Dienstag: 19 bis 27 Grad, im Osten am wärmsten, im Südosten starker Dauerregen, sonst Mix aus Sonne, Wolken und Schauern, stellenweise auch Gewitter
  • Mittwoch: 14 bis 24 Grad, im Süden bei Dauerregen am kühlsten, im Südosten weiter Dauerregen, sonst Aprilwetter mit Schauern und Gewittern
  • Donnerstag: 15 bis 23 Grad, typisches Aprilwetter, in den Alpen Schnee bis auf 2000 m herab, lokal sogar noch etwas tiefer
  • Freitag: 16 bis 23 Grad, Sonne, Wolken und kurze Schauer
  • Samstag: 21 bis 27 Grad, im Norden Schauerwetter, sonst freundliches Sommerwetter
  • Sonntag: 21 bis 30 Grad, erst freundlich und lokal wieder heiß, doch dann rasch wieder neue Gewitter mit Unwetterpotential

 

Pressemitteilung wetter.net/MF