© Quelle: UKR

Wenn das Glück im Helfen liegt

Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) war am Freitag, 17. Juni 2016, Gastgeber der Aktion „Regensburg liest ein Buch“. Die Gäste diskutierten mit Bestseller-Autor Steven Uhly und ließen ihre ganz eigenen Glück-Wünsche von Luftballons in die Welt hinaustragen.
 
Mehrere Studien besagen: Helfen macht glücklich. Viele Menschen engagieren sich daher ehrenamtlich oder üben hauptberuflich eine „helfende“ Tätigkeit aus. Dr. Jens Kramer, Christoph Schrott und Ingrid Schön sind solche Menschen. Die drei UKR-Mitarbeiter aus Ärzteschaft, Pflegedienst und Psychoonkologie schilderten bei der Veranstaltung am Freitag in der gut gefüllten Kapelle des UKR exemplarisch, wie sie trotz der oft schwierigen Situationen bei Notfällen, auf der Intensivstation oder in der Betreuung krebskranker Patienten Glück bei ihrer Arbeit empfinden. Alle drei sind sich einig, dass das Glück unter anderem in einem wertschätzenden Miteinander liegt.
 

Glückskind im Krankenhaus

Anlass für die Veranstaltung im Universitätsklinikum Regensburg war die seit Ende April in ganz Regensburg laufende Aktion „Regensburg liest ein Buch“. Dabei wird an vielen, oft auch ungewöhnlichen Orten ein Roman vorgestellt, der das Glück zum Thema hat: Das Buch „Glückskind“ des Kölner Bestseller-Autors Steven Uhly ist Stadtgespräch. In Uhlys Roman erlebt der Protagonist Hans D., dass Glück, gerade im zwischenmenschlichen Bereich, immer auf einer Wechselwirkung beruht. Darauf ging Steven Uhly auch bei seiner Lesung im UKR ein. Der Autor sprach über den Entstehungsprozess des Romans „Glückskind“. Im Rahmen einer kurzen Lesung erhielten die Zuhörer einen ersten Eindruck des Buchs. Anschließend stand er dem wissbegierigen Publikum für Fragen zur Verfügung.

PM/LH

© Quelle: UKR

Glückskind-Lesung live bei TVA