Walhalla: Sicherheitsdienst soll am Wochenende für Ordnung sorgen

Auf der Walhalla soll ab sofort ein Sicherheitsdienst für Ordnung sorgen. Wie die Bayerische Schlösserverwaltung bestätigt, wird ein privater Sicherheitsdienst von Freitag bis Sonntag vor Ort kontrollieren und auf die Einhaltung der aktuell geltenden Schutz- und Hygienevorschriften hinweisen. 

Für die Bayerische Schlösserverwaltung sei es wichtig, dass die Außenbereiche der Walhalla weiterhin für die Besucherinnen und Besucher zugänglich sind. Da die Gesundheit aber oberste Priorität habe, sei dies nur möglich, wenn die aktuell geltenden Schutz- und Hygienevorschriften eingehalten werden.

Bereits ab heute, Freitag wird an den Wochenenden deshalb ein privater Sicherheitsdienst an der Walhalla das Geschehen überwachen. Zusammen mit dem Personal der Walhalla werden die Besucherinnen und Besucher über die aktuell geltenden Regelungen aufgeklärt.

Bis mindestens 7. März ist die Walhalla aktuell noch gesperrt. Die Außenanlagen sind aber für die Besucher frei zugänglich.

 

Besucherandrang zu groß

Bereits vergangenes Wochenende hatten aber viele das schöne Wetter genutzt und sich im Außenbereich aufgehalten. Am Samstag hatte dies aber überhand genommen: teilweise waren 250 Personen auf der Walhalla - ohne Abstand und ohne Maske.

Die Bayerische Schlösserverwaltung hatte die Walhalla deshalb ab Samstagnachmittag bis Montag komplett gesperrt. Doch auch am Sonntag haben sich einige Ausflügler auf den Weg gemacht. Diese wurden von der Polizei kontrolliert.

 

 

Bericht über Walhalla-Schließung im TVA Journal

Im TVA Journal vom Montag haben wir über den Besucherandrang am Wochenende auf der Walhalla berichtet.

Ungleichbehandlung bei der Öffnung von Brautmodengeschäften: TVA Journal vom 22. Februar 2021
Ungleichbehandlung bei der Öffnung von Brautmodengeschäften - im Landkreis Regensburg dürfen sie öffnen, in der Stadt nicht: Das TVA Journal vom 22. Februar 2021 mit Martin Lindner.