Waldmünchen: Autodieb ohne Führerschein aber mit Drogen festgenommen

Die Bundespolizei in Waldmünchen hat einen 22-Jährigen Autodieb festgenommen. Im Nachgang stellte sich heraus dass der junge Mann keinen Führerschein hat und unter Drogeneinfluss stand.

 Polizeimeldung:

Am Freitag, 17.01.2020 stellte ein 23-jähriger seinen Pkw Opel in der Gerhochstr. in Cham ab und ging danach mit seinem Bruder in nahegelegene Lokale zum Feiern. Da die beiden später mit dem Taxi nach Hause fuhren, stellten sie erst am Folgetag fest, dass ihnen in einer Cocktailbar der Fahrzeugschlüssel aus der Jackentasche und in der Folge der Pkw entwendet worden war. Sie erstatteten Anzeige, woraufhin der Pkw in den Fahndungsbestand aufgenommen wurde.

Am Samstag, den 18.01.2020, gegen 23:10 Uhr, unterzog eine Streifenbesatzung der Bundespolizei im Bereich Waldmünchen den fraglichen Pkw, von dem zwischenzeitlich die Kennzeichen abgenommen worden waren, einer Kontrolle.

Hierbei stellten die Bundesbeamten fest, dass es sich um den vor wenigen Stunden in Cham als gestohlen gemeldeten Pkw handelte. Der Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen und das Fahrzeug sichergestellt.

Die weitere Sachbearbeitung wurde zuständigkeitshalber durch die Polizeistation Waldmünchen übernommen.

Im Rahmen der durchgeführten weiteren Überprüfungen wurde bekannt, dass der 22-jährige Fahrer aus dem Landkreis Cham keinen Führerschein besitzt und zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich zudem Verdachtsmomente, wonach der Fahrer mit dem Pkw ins benachbarte Ausland gefahren war.

Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Strafverfahren wegen Diebstahls eines Kraftwagen, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Der Beschuldigte musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wurde nach Anzeigenaufnahme und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft  Regensburg wieder auf freien Fuß gesetzt.

Das Fahrzeug wurde an den rechtmäßigen Eigentümer ausgehändigt.

Sachdienliche Hinweise zum Verfahren sind an die Polizei Cham erbeten!