Waldmünchen: 3-Jähriges Kind geht im Schlafanzug mit Hund spazieren

Dank einer aufmerksamen Bürgerin konnte ein 3-jähriges Kind wohlbehalten wieder an seine Mutter übergeben werden. Das Mädchen hatte sich im Schlafanzug auf einen Spaziergang mit ihrem Hund begeben. Eine Anwohnerin hatte das beobachtet und die Polizei verständigt. 

Am Dienstag, 02.02.21, um 08.30 Uhr, erhielt die Polizei Waldmünchen einen besorgten Anruf einer aufmerksamen Bürgerin. Sie entdeckte im Stadtgebiet Waldmünchen ein Kleinkind, dass lediglich mit einem Schlafanzug bekleidet, mit ihrem Hund spazieren ging. Die Frau kümmerte sich vorbildlich um das kleine Mädchen bis zum Eintreffen der Streife. Die Dreijährige konnte ihren Namen noch nicht vollständig nennen, deshalb wurde sie in eine Decke gewickelt und mitsamt ihrem Hund zur Dienststelle mitgenommen.

Nachdem die Polizisten mit ihrem Hund „Tyson“ spielten, ihr Gummibärchen und einen Rettungsteddy schenkten, konnten die Beamten das Vertrauen des kleinen Mädchens gewinnen und innerhalb kürzester Zeit fiel der Kleinen dann auch ihr kompletter Name ein.

Die in der Innenstadt von Waldmünchen wohnende Mutter konnte telefonisch erreicht werden. Diese war bereits ihrerseits auf der Suche nach ihrer Tochter und holte sie bei der Polizeistation ab. Alle Parteien waren angesichts der freudigen Familienzusammenführung sichtlich glücklich.

Der Kleinen hat der kurze Aufenthalt auf der Polizei Waldmünchen sehr gefallen und freute sich, dass sie die Geschenke mitnehmen durfte.

 

Polizeistation Waldmünchen/MS