Vier stellvertretende Landräte in Cham

Vier anstatt drei stellvertretende Landräte soll es künftig im Landkreis Cham geben. Das hat Landrat Franz Löffler auf TVA-Nachfrage bestätigt. So sollen möglichst viele Kräfte in die politische Verantwortung rücken. Mit dem Rodinger Bürgermeister Franz Reichold, dem Neukirchner Bürgermeister Markus Müller und dem Further Bürgermeister Sandro Bauer werden drei CSU-Mitglieder stellvertretende Landräte. Der vierte Posten soll an die Freien Wähler gehen, die damit zum ersten Mal unter CSU-Führung einen stellvertretenden Landrat stellen dürfen. Der letztendliche Beschluss fällt im Kreistag.

 

MK