Vermisstenfall Maria Baumer – Mantrailinghunde im Einsatz

Noch keinerlei Spuren gibt es zum Verbleib der seit dem 26.05.2012 spurlos verschwundenen Maria Baumer aus Regensburg.

Die umfangreiche Öffentlichkeitsfahndung der ermittelnden Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, zum Aufenthalt der bei ihrem Verschwinden 26-jährigen Frau brachten nach Ausstrahlung der Fahndung in der Sendung Aktenzeichen XY-Spezial – Wo ist mein Kind?“ einen Hinweis wonach sich Maria Baumer in der Region Gevelsberg und Schwelm aufgehalten haben soll. In der Folge meldeten sich aus diesem Bereich weitere Zeugen die Maria Baumer glaublich dort als Pilgerin auf dem Jakobsweg gesehen haben wollen.

Diese Zeugen wurden Anfang Mai von Ermittlern der Kripo Regensburg nochmals detailliert vernommen. Auf Grundlage dieser Aussagen waren am 16. und 17.05.2013 zwei Hundeführer aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz mit ihren Mantrailinghunden im Ennepe-Ruhr-Kreis um in den von den Zeugen genannten Bereichen „Sichtungen“ mit ihren Spezialhunden durchzuführen. Einer der Hunde nahm dabei die Witterung der Vermissten auf. Spuren der Vermissten, in Form von Gegenständen welcher Art auch immer gibt es nicht!
Nach Auswertung der gewonnenen Erkenntnisse der Hundeführer soll über eine erneute Absuche mit weiteren Mantrailinghunden entschieden werden.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz