Verfolgungsjagd durch die Oberpfalz

Über eine Stunde lang hat sich gestern Abend ein 31-Jähriger eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch die Oberpfalz geliefert, bis er schließlich bei Erbendorf von der Polizei gestoppt werden konnte. Nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin war der Mann mit Medikamenten und Alkohol intus ins Auto gestiegen. Das meldete seine Freundin. Danach folgten noch 20 weitere Notrufe, weil der Mann als Geisterfahrer zunächst auf der A93 und dann auf der Bundesstraße unterwegs war. Insgesamt waren 18 Polizeifahrzeuge an der Verfolgung beteiligt. Am Ende ließ der Mann sich ohne Widerstand festnehmen. Nur durch Glück und besonnenes Fahrverhalten der anderen Verkehrsteilnehmer ist keiner zu Schaden gekommen.

 

MM