Ver.di ruft E.ON Mitarbeiter zur Urabstimmung auf

Die Gewerkschaft ver.di hat heute die E.ON Mitarbeiter in der Oberpfalz zur Urabstimmung aufgerufen. Sie sollen über Streiks zur Durchsetzung der Gewerkschaftsforderungen abstimmen. Ver.di fordert für die Beschäftigten und Auszubildenden von E.ON Lohnerhöhungen von 6,5 Prozent und die Übernahme aller Auszubildenden für mindestens 12 Monate. Das Angebot der Arbeitgeberseite von zuletzt 1,7 Prozent, sei völlig unzureichend, so Alexander Gröbner, der Geschäftsführer im ver.di Bezirk Oberpfalz. Vor zwei Wochen gab es bei E.ON in Regensburg bereits Warnstreiks. Sollten 75 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder bei der Urabstimmung für Streik stimmen, sind Arbeitsniederlegungen bereits in der darauffolgenden Woche möglich.

 JE, 28.01.2013