UPDATE Brand: Regensburger Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung

Samstagnacht brannte es auf dem Neubauareal des Museums der Bayerischen Geschichte am Donaumarkt. Dabei entstand hoher Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Am Sonntag, 09.07.2017, gegen 00.50 Uhr, bemerkten Anwohner eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Neubaukomplexes „Museum der Bayerischen Geschichte“. Durch die Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass in einem im Rohbau befindlichen Nebengebäude, das nach Fertigstellung als Café genutzt werden soll, ein Feuer ausgebrochen war. U.a. brannte auch im Gebäude gelagertes Dämmmaterial. Durch die Feuerwehr konnten rechtzeitig mehrere Gasflaschen aus dem Gebäude geborgen werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, ihre Fenster geschlossen zu halten.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht genau beziffern, dürfte jedoch mehrere Hunderttausend Euro betragen. Nach derzeitiger Sachlage ist von vorsätzlicher Brandlegung auszugehen.  Zu den Hintergründen der Tat gibt es derzeit keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Regensburg geführt.

Die Polizei bittet in diesem Fall auch um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer zur angegebenen Tatzeit im Bereich des Tatortes Donaumarkt / Ostengasse verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg, Tel. 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.

PM / NS