© Alexander Auer

Unfallverursacher flüchtet nach Zusammenstoß auf der A3 zu Fuß

Am 04.02.18, gegen 07.20 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer einen Verkehrsunfall auf der Gegenfahrbahn auf der BAB A 3 kurz vor der AS Rosenhof in Fahrtrichtung Regensburg mit.

Der Fahrzeugführer eines Chryslers fuhr am rechten Fahrstreifen aus ungeklärter Ursache auf die vor ihm fahrende 53-jährige Dacia-Fahrerin auf. Aufgrund der Kollision schleuderte die Dacia-Fahrerin nach rechts über den Seitenstreifen hinaus in den Straßengraben und überschlug sich. Der Dacia kam schließlich am Fahrzeugdach zum Liegen. Die 53-jährige Dame konnte sich selbst aus ihrem Fahrzeug befreien und wurde vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden. Zeitwert ca. 5.000 €.

Der Unfallverursacher landete ebenfalls rechts im Straßengraben, versperrte sofort sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung von der Unfallstelle. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der flüchtige Unfallverursacher bis dato nicht ermittelt werden. An seinem Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 €.

Am Unfall waren die freiwilligen Feuerwehren aus Wörth an der Donau und Wiesent im Einsatz. Ein vorsorglich eingesetzter Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Die BAB war für ca. 30 Minuten komplett gesperrt.

Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde sichergestellt und gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung, Verkehrsunfallflucht und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Zeugen, die Angaben zum Flüchtigen Unfallverursacher machen können, sollen sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg (tel. 0941/506-2921) in Verbindung setzen.

 

PM/LH