Unfall: Fahrer betrunken & mit falschem Kennzeichen unterwegs

In Unfall verwickelt, Alkohol im Blut und dann auch noch falsche Kennzeichen montiert: Für einen Fahrer aus Kroatien kam es heute auf der Autobahn knüppeldick- die Polizeimeldung:

Am Donnerstag übersah gegen 8.30 Uhr ein 30-jähriger Regensburger BMW-Fahrer, dass auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Passau, kurz nach dem Autobahnkreuz, die vor ihm fahrenden Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit aufgrund von berufsverkehrsbedingten Stauungen stark verringern mussten. Er prallte mit hoher Wucht auf einen Peugeot auf, an dessen Steuer ein 37-jähriger kroatischer Staatsbürger aus Niedersachsen saß. Beschädigt wurden außerdem ein vor dem Peugeot befindlicher Ford Transit und ein Opel Signum. Neben dem Kroaten wurde auch der 59-jährige Fahrer des Fords leicht verletzt. Beide wurden in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Verkehrspolizei fest, dass der kroatische Fahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Außerdem stellte sich heraus, dass der Peugeot seit längerer Zeit bereits still gelegt worden war und die angebrachten amtlichen Kennzeichen für einen Ford Mondeo ausgegeben sind. Der verantwortliche Fahrzeugführer muss sich neben einer Ordnungswidrigkeit wegen Trunkenheit im Verkehr außerdem wegen Urkundenfälschung, Pflichtversicherungsgesetz sowie der Fahrzeugzulassungsverordnung verantworten.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 25 000 Euro. Bis zur Bergung der Fahrzeuge bildete sich sowohl auf der A 3 ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Sinzing als auch auf beiden Fahrtrichtungen der A 93 im Bereich des Autobahnkreuzes.

PM/MF