Turbineninspektion für Regensburger Wasserkraftwerk

Im Regensburger Wasserkraftwerk stand gestern eine große Turbine still – und wir hatten die Gelegenheit, das riesige Gerät 8 Meter unter dem Wasserspiegel aus der Nähe zu sehen. Solche Wartungsarbeiten stehen in dem von Eon betriebenen Werk nur alle 15 Jahre an. Unter anderem muss ein riesiges Gitter, der sogenannte Rechen, erneuert werden. Er sorgt dafür, dass kein Treibgut in die Turbine gerät. Bei den Arbeiten sind speziell ausgebildete Taucher im Einsatz. In Regensburg stehen insgesamt zwei solcher Kaplanturbinen mit jeweils 3,6 Megawatt Leistung.

 

CB