Trickbetrüger aktiv

Im Laufe des gestrigen Tages erhielten mehrere, im Stadtgebiet wohnhafte Seniorinnen und Senioren Anrufe und wurden um Geld für einen angeblichen Wohnungskauf gebeten.

In einem Fall rief eine Frau bei einer 72-jährigen Seniorin an, gab sich als deren Nichte aus und forderte 28.000,00 € für den Kauf einer Wohnung in Deggendorf. Die 72-Jährige äußerte jedoch, dass sie nur 18.000,00 € zu Hause habe. Daraufhin wurde das Gespräch abgebrochen. Kurz darauf meldete sich die Frau noch einmal und gab eine Verzögerung beim Notar vor, weshalb eine Freundin vorbeikommen würde, um das Geld abzuholen. Jedoch bestanden sowohl die Seniorin als auch deren Ehemann auf einer persönlichen Übergabe, woraufhin die Anruferin sofort das Gespräch beendete.

In einem weiteren Fall meldete sich eine Frau bei einem 87-Jährigen, gab sich als dessen Nichte aus und forderte ebenfalls Geld für einen Wohnungskauf in Deggendorf. Der Senior reagierte jedoch geistesgegenwärtig und gab der Frau unmissverständlich zu verstehen, dass er ihr kein Geld geben würde. Daraufhin beendete diese das Telefonat.

Im dritten Fall rief eine Frau bei einer 86-jährigen Rentnerin an, gab vor die Frau ihres Neffen zu sein und bat um Geld für den Kauf einer Wohnung. Die Seniorin durchschaute jedoch sofort das Ansinnen und beendete das Gespräch.

In einem weiteren Fall rief eine Frau bei einer 73-jährigen Dame an und wollte 45.000,00 € haben, um sich in Regensburg eine Eigentumswohnung zu kaufen. Die Seniorin war irrtümlich der Meinung, dass es sich bei der Anruferin um ihren Enkel handeln würde. Sie antwortete deshalb, dass sie nicht so viel Bargeld zu Hause habe und wollte mit der Frau ein Treffen mit anschließendem Bankbesuch vereinbaren. Die Anruferin gab dann vor, dass sie zunächst Rücksprache mit ihrem Notar halten müsse und sich später noch einmal melden würde. Als die Frau kurze Zeit später wieder anrief, bemerkte die Seniorin einen österreichischen Akzent und wurde stutzig. Als die Rentnerin dann nach dem Geburtsdatum ihres Mannes fragte, wurde das Telefonat sofort beendet.

Hinweis: Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass die Betrüger immer wieder ältere Menschen kontaktieren, um unter den verschiedensten Vorwänden an deren Bargeld zu kommen. In solchen Fällen sollte das Telefonat sofort beendet bzw. möglichst zeitnah die Polizei benachrichtigt werden.