Tödlich verletzter Mororradfahrer

Am Sonntagnachmittag ereignete sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bogen innerhalb von vier Tagen der zweite schwere Kradunfall mit tödlichen Folgen. Der 56-jährige Fahrer aus Erlangen hatte seine Ausflugsfahrt durch den Bayerischen Wald mit einem Eiskaffee in einem Cafe am Aussichtspunkt bei Schuhchristleger beendet. Er machte sich dann auf die Rückfahrt ins Mittelfränkische und befuhr die Kreisstraße in Richtung Elisabethszell. Bereits die erste scharfe Linkskurve, bei der Abzweigung nach Kreuzhaus, wurde ihm dann zum Verhängnis.

Er geriet auf das rechte Bankett, stürzte mit seiner schweren Yamaha, schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte dann gegen einen Baum. Hierbei zog sich der 56-Jährige, der einen Schutzhelm trug, tödliche Verletzungen zu. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter beauftragt. Die FFW Elisabethszell sorgte während der Unfallaufnahme für die notwendige Verkehrsregelung.

 

pm