Todesfall Maria Baumer – Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung

Am Sonntag, den 08. September, haben Pilzsammler gegen 13.00 Uhr in einem Waldgebiet südlich von Bernhardswald / Lkr. Regensburg die skelletierten Leichenteile der seit Mai 2012 vermissten Maria Baumer gefunden.

 In diesem Zusammenhang haben die Ermittler eine Reihe von Fragen, bei deren Beantwortung sie um die Mithilfe der Bevölkerung bitten:

 

  • Wer hat im Zeitraum vom 25. Mai 2012 (Pfingstsamstag) bis Mitte Juni 2012 und im Zeitraum vom  April 2013 bis September 2013 verdächtige Wahrnehmungen im Kreuther Forst (Waldgebiet südlich von Bernhardswald) gemacht? Durch das Waldstück führt die Gemeindeverbindungsstraße von Bernhardswald nach Donaustauf.

 

  • Wer hat Personen beobachtet, die Grabungsarbeiten durchgeführt haben bzw. Grabungswerkzeuge (z.B. Schaufel, Spaten oder Pickel) mit sich führten ?

 

  • Wer hat im o.g. Bereich Frauenbekleidung, Damenschuhe, einen schwarzen Rucksack, Damenschmuck, eine Geldbörse oder einen markanten Schlüsselbund mit metallenem Anhänger gefunden? Der Anhänger stellt den Hund „Snoopy“ aus der Comicserie „Peanuts“  dar. Zudem befand sich daran ein Schlüssel mit einer Grifffläche aus orangefarbenem, durchsichtigem Plastik. 

 

Im Laufe der Ermittlungen haben sich Hinweise ergeben, dass sich Frau Baumer am Wochenende vom 26. bis 28.05.2012 wegen eines Termins in Nürnberg aufgehalten haben könnte. Wichtig für die Beamten der Ermittlungsgruppe: „Maria“ ist es, in Erfahrung zu bringen, ob tatsächlich solch ein Termin vereinbart war bzw. ob dieser auch tatsächlich stattgefunden hat.

 

Wer sachdienliche Hinweise zu den oben genannten Fragen machen kann,  wird gebeten, sich mit der

Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

MaG / 17.09.2013