© Clemens Mayer

Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2018 – Das Programm

Am 13. Juli starten die Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2018! Mit einem  spektakulären Line-Up von nationalen und internationalen Stars aus Klassik, Pop und Rock finden die Festspiele nun schon zum 16. Mal unter der Schirmherrschaft von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis statt. Die einzigartige Atmosphäre von Innenhof und Park des Fürstlichen Schlosses in Regensburg zieht jährlich rund 30.000 Besucher aus Deutschland und dem Ausland in die Welterbestadt an der Donau.

Auch bei TVA sehen Sie jeden Tag im TVA Journal die Highlights des vergangenen Abends. Natürlich werden wir Ihnen auch live auf Facebook und Instagram Einblicke in das aktuelle Geschehen zu geben. Freuen Sie sich auf exklusive Interviews mit Persönlichkeiten aus Regensburg und der Region! 

13. und 14. Juli: Giacomo Puccini - Tosca

Mit „Tosca“ schuf Giaccomo Puccini einen wahren Opern-Thriller und gilt die wohl spannendste und ergreifendste Tragödie der Operngeschichte. Abgerundet wird diese durch die beiden berühmten Arien der Tosca und ihres Gelieben Cavaradossi - „Vissi d‘arte“ und „E lucevan le stelle“. Dieser Klassiker der Operngeschichte steht seit seiner triumphalen Uraufführung am 14. Januar 1900 in Rom ununterbrochen auf den Spielplänen und zählt zu den fünf beliebtesten Opern weltweit.

Puccinis Meisterwerk und die glanzvolle Eröffnung der Thurn & Taxis Schlossfestspiele 2018 zeigt sich in einer Freilicht-Inszenierung mit den Solisten, Chor, Ballett und Orchester des Nationaltheaters Brünn, einem der angesehensten Opernhäuser Tschechiens. Die Hauptrolle der Tosca interpretiert Sopranistin Maida Hundeling. 

15. Juli: Andrew Lloyd Webber - Evita

Mit dem Leben und Sterben der Evita Perón erschuf Andrew Lloyd Webber einen Musical-Welterfolg. Die Hymne „Don’t cry for me Argentina“ wurde 1976 einer der größten Hits aller Zeiten. Die Bühnenversion kam 1978 in London mit Elaine Paige in der Titelrolle heraus. Kurz darauf erschien „Evita“ erstmals am Broadway und wurde dort seitdem 1.567 Mal gespielt. Als „Bestes Musical“ erhielt die Geschichte vom Aufstieg eines mittellosen jungen Mädchens zur Gattin des argentinischen Präsidenten unzählige Auszeichnungen, darunter den Tony Award und einen Grammy für die Aufnahme der New Yorker Produk-tion. Seitdem ist „Evita“ in aller Welt gezeigt worden, darunter das London Revival 2006. Die Hollywood-Verfilmung mit Madonna in der Rolle der Evita gewann dreimal den Golden Globe.

Die Oper Bonn hat diesen Musical-Klassiker exklusiv für die Kulisse des fürstlichen Schlosses als Open-Air-Inszenierung vorbereitet.

16. Juli: Anastacia - Evolution Tour

Mehr als 30 Millionen Alben weltweit und Megahits wie „I’m Outta Love“, „Paid My Dues“, „One Day In Your Life“ oder „Left Outside Alone“ bescherten Anastacia eine kometenhaften Karriere und machten sie weltweit zu einer der bekanntesten Stimmen unserer Zeit. Jetzt kommt die Rockröhre nach Regensburg! Allein in Deutschland erhielt die US-Amerikanerin Dreifach- und Vierfach-Platin sowie für eine Million verkaufter Einheiten ihres Albums „Anastacia“ sogar den Fünffach-Platin-Award. Ihre prägnante Soulstimme ist – neben ihren außergewöhnlichen Brillen – das Markenzeichen ihres erstaunlichen Erfolgs. 

Mit ihrer aktuellen CD und Tournee „Evolution“ kehrt die US-Amerikanerin wieder zurück auf die europäischen Bühnen und zu ihren musikalischen Ursprüngen: fesselnde Rocknummern, einprägsame Pop-Songs und emotionale Balladen. Ein besonderes Erlebnis: Exklusiv bei den Thurn & Taxis Schlossfestspielen performt Anastacia mit großer Orchesterverstärkung!

17. Juli: It's Ballroom Time - Best of Swing

Erleben Sie mit Andrej Hermlin und seinem Swing Dance Orchestra die weltberühmten Big Band Hits.

In New York - der alten und neuen Metropole des Swing - trat Andrej Hermlin mit seinen Musikern unter anderem im legendären „Rainbow Room” des Rockefeller Centers, im nicht minder berühmten Hotel „Pennsylvania“ und beim „Midsummer Night Swing“ im Lincoln Center auf. Unter seiner Leitung hat sich das 1987 gegründete Swing Dance Orchestra inzwischen zur bedeutendsten und erfolgreichsten Swing Big Band Deutschlands entwickelt. 

Es produzierte neben Filmmusiken auch über 18 Alben unter anderem bei Sony und gibt hunderte Konzerte in Deutschlands angesehensten Häusern. Authentizität bis ins letzte Detail, fernab aller modischen Tendenzen und eine große Liebe zur Musik der 1930er und 1940er Jahre ist sein Markenzeichen.

Mit der neuen Frontfrau Ann Sophie, Teilnehmerin am Eurovision Song Contest im Jahr 2015, und dem erst 17-jährigen Sänger David Hermlin, der sich selbstbewußt in die Fußstapfen des Vaters steppt, präsentieren das Swing Dance Orchestra und sein charismatischer Leiter ein neues Programm mit Kompositionen von Irving Berlin und George Gershwin und Arrangements der Orchester von Glenn Miller und Benny Goodman sowie anderer Stars der Swing Ära. 

Der brillante, goldene Big Band Sound von Welthits wie „Sing, Sing, Sing“, „In the Mood“ und Cab Calloways Klassiker „Minnie The Mocher“, dazu die mitreißenden Step- und Tanzeinlagen der jungen Solisten verzaubern den fürstlichen Schlosshof in einen stilvollen, romantischen „Open-Air-Ballroom“. Keep on swingin‘!

18. Juli: Bryan Ferry

Rockig, originell und mit genialer Bühnenpräsenz: Als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikszene ist Bryan Ferry eine Legende. Jetzt kommt er nach Regensburg - mit den großen Hits aus der Roxy Music-Ära von "Stranded" bis "Slave to Love"!

Bryan Ferry ist eine Stilikone - seit mehr als vier Dekaden ist der Engländer der Inbegriff von Stil und Eleganz und gilt als „Dandy der Popmusik“. Die musikalischen Stationen des Sängers und Songwriters könnten heterogener kaum sein: Angefangen beim Avantgarde-Pop als Leadsänger von Roxy Music – mit Hits wie „Stranded“, „More than this“ oder „Avalon“ mischte die Band die Musiklandschaft der 70er Jahre kräftig auf. 

Über Bob Dylan-Covers, Solo-Welthits wie „Slave to love“ oder „Don‘t stop the Dance“ bis hin zum Bigband-Jazz. Bei Ferry verschmelzen all diese Gegensätze zu einem Gesamtkunstwerk, auf das sich die Pop-Moderne von Radiohead bis Madonna bis heute beruft. 

19. Juli: Queen Revivl Band "God Save The Queen"

"We will rock you!" - Queen ist eine der größten Rockbands aller Zeiten! Mit ihrer unglaublichen Aura, der Kreativität ihrer Songtexte und der gewaltigen Power ihrer unzähligen ausverkauften Konzerte prägte Queen die Rockgeschichte wie kaum eine andere Band.

"We are the Champions“ sangen sie bereits in den 70er Jahren – und wahrlich ist Queen wohl die größte Rockband aller Zeiten, ihr einzigartiger Frontmann Freddy Mercury eine Sänger-Legende. Über 20 Jahre gehörte Queen mit unsterblichen Hits wie „Killer Queen“, „Radio Gaga“, „Bohemian Rhapsody“ oder „Another One Bites The Dust“ kontinuierlich zur Spitze der weltweiten Charts.

Die effektvolle Show der Queen Revival Band begeistert seit Jahren die Fans: Durch eine speziell abgestimmte Tontechnik zur Wiedergabe des einzigartigen Queen-Sounds verbunden mit einer effektvollen Light-Show, der originalgetreuen Reproduktion der Kostüme, Requisiten, Instrumente und Showeinlagen – vor allem aber mit den Musikern Harry Rose als Freddie Mercury und Stefan Pfeiffer als Brian May, die durch ihre verblüffende Ähnlichkeit, auch stimmlich, von ihren Vorbildern kaum zu unterscheiden sind. Mit viel Liebe zum Detail präsentiert die Band eine musikalische Zeitreise durch das Gesamtwerk der Rock-Giganten. 

20. Juli: Jamie Cullum - Tour 2018

Ausnahme-Sänger, Multi-Instrumentalist und unbestrittener Gigant am Jazz-Piano - Grammy-Gewinner Jamie Cullum begeistert mit Musikalität, Energie, Charme und Witz Jazzkenner genau so wie Popfans.

Cullums verschiedenste Bandprojekte umfassten das ganze Spektrum von Brit Pop über Psychedelic bis Heavy Metal. Auf seinem Debütalbum "Twentysomething" riss er dann spielerisch die Grenzen zwischen Pop und Jazz nieder, kombinierte erfrischend einzigartige Arrangements von Jazzstandards mit ein paar eigenen Kompositionen und überraschenden Coverversionen von Jimi-Hendrix- und Jeff-Buckley-Songs. 

Innerhalb von wenigen Monaten verkaufte sich das Album unglaubliche 2,5 Millionen Mal und wurde damit zum schnellst- und bestverkauften Jazzalbum in der englischen Musikgeschichte.

Nach bislang sieben veröffentlichten Alben zieren heute ein Grammy, zwei Golden Globes und drei Brit Awards die Hall of Fame des Ausnahmekünstlers ebenso wie weltweit zehn Millionen verkaufte Alben. Er schrieb Filmmusik, unter anderem die Titelmelodie für Clint Eastwoods gleichnamigen Film „Gran Torino“. Seine wöchentlich präsentierte „Jamie´s Radio Show“ auf BBC 2 ist preisgekrönt. Im Sommer 2018 kommt Jamie Cullum endlich wieder nach Deutschland.

22. Juli: Operngala Diana Damrau - Hofer Symphoniker | Nicolas Testé (Bariton) | Pavel Baleff (Dirigent)

„VERDIssimo“ heißt das festliche Galaprogramm der Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2018 mit Giuseppe Verdis schönsten Arien und Duetten aus seinen Opernklassikern von „La Traviata“ und „Otello“, bis „Il Trovatore“ und „Macbeth“, interpretiert von Diana Damrau. Ihr gelang mit der Eröffnung des Verdi-Jahres 2013 an der Mailänder Scala die bedeutendste Violette seit langer Zeit. Gemeinsam mit ihrem Mann, Bass-Bariton Nicolas Testé und den Hofer Symphonikern wird die Starsopranistin die Schlossfestspiele musikalisch ausklingen lassen.

Von der Presse als „weltbeste Koloratursopranistin“ (New York Sun) gefeiert, zählt Diana Damrau zu den gefragtesten Künstlerinnen des internationalen Musiklebens. Sie ist ständiger Gast auf den wichtigsten Opernbühnen und Konzertpodien und feiert Welterfolge mit ihren CD-Aufnahmen. 

Auszeichnungen wie der Echo Klassik, Editor‘s Choice (Gramophone), Critic‘s Choice (Opera News), der Preis der deutschen Schallplattenkritik und der International Opera Award als „beste Sängerin“ krönen diese Ausnahmekarriere eindrucksvoll. 

 

 

PM/MB