© bayernhafen Gruppe

Hoher Schaden: Sturm wirft Container im Regensburger Hafen um

Am Abend des 08.02.2015 wurde aufgrund heftiger Sturmböen ein Stapel von 3 leeren Containern mit je 40 Fuß bzw. 12 m Länge in unmittelbarer Nähe eines Bahngleises im Bereich des Container-Umschlagsplatzes im Westhafen Regensburg zum Kippen gebracht. Der oberste der drei Container fiel auf das Bahngleis in einem nicht ausgeleuchteten Bereich. Kurze Zeit später fuhr mit langsamer Geschwindigkeit eine 1000 PS starke und 68 Tonnen schwere Lok mit angehängten Waggons mit 1200 Tonnen Gewicht trotz noch eingeleiteter Notbremsung in den auf dem Bahngleis liegenden Container und schon diesen in eine am Bahngleis angrenzende Lagerhalle.

Die Wände der Lagerhalle und der Dachstuhl wurden auf ihrer Seite zum Bahngleis um mehrere Meter verschoben, weshalb die Halle wahrscheinlich in ihrer Gesamtheit abbruchreif ist. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden liegt in 6-stelliger Höhe. Das Gewerbeaufsichtsamt Regensburg wurde von der Staatsanwaltschaft Regensburg mit der Erstellung eines Gutachten beauftragt.

PM/MF