Studie: Bayern bei Zahl der Ganztagesschüler Schlusslicht

In keinem anderen Bundesland besuchen einer Studie zufolge so wenig Kinder eine Ganztagsschule wie in Bayern. Während im Schuljahr 2015/2016 fast vier von zehn Schülern (39,3) bundesweit einen Platz in einer Ganztagsschule hatten, waren es im Freistaat nur 16 Prozent. Das geht aus einer Erhebung der Bertelsmann-Stiftung hervor, die am Dienstag veröffentlicht wird und der Deutschen Presse-Agentur vorab vorlag. Damit landet Bayern im Ländervergleich auf dem letzten Platz. Die Zahl hat sich aber seit dem Schuljahr 2009/2010 verdoppelt. Damals waren nur 8,5 Prozent der Schüler in Bayern in einer Ganztagsschule eingeschrieben.

Spitzenreiter unter den Bundesländern ist Hamburg. Dort hatten im Schuljahr 2015/2016 rund neun von zehn Kindern einen Platz in einer Ganztagsschule (91,5 Prozent).

Um bis 2030 für jedes Kind in Deutschland einen Ganztagsschulplatz anbieten zu können, braucht es laut den Forschern pro Jahr 300 000 zusätzliche Plätze. Dafür müssten rund 20 Milliarden Euro in die Schulen investiert werden.

dpa/MF