Straubinger schlägt 24-Jährigen – schwere Kopfverletzungen

Am Freitag kam es gegen 23.30 Uhr auf dem Gäubodenvolksfest zu einem Zwischenfall. Eine 21-Jährige und ein 24-Jähriger saßen vor einem Festzelt. Ihr vertrauter Umgang missfiel dem 27-jährigen Ex-Freund der Frau. Er verletzte daraufhin seinen vermeintlichen Nebenbuhler schwer. Auch die Frau trug leichte Verletzungen davon. Die Kripo Straubing ermittelt.

24-Jähriger erleidet schwere Kopfverletzungen 

Der 27-Jährige rannte vor den Augen einiger Zeugen unvermittelt auf seine Ex-Freundin und ihren 24-jährigen Begleiter zu, die liebkosend vor dem Zelt am Hagen saßen. Mit voller Wucht prallte er mit seinem ausgestreckten Knie gegen die Köpfe des Pärchens. Anschließend versuchte er zu fliehen. Dies verhinderten jedoch die Kräfte des Sicherheitspersonals. Der 24-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen. Er konnte jedoch nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus wieder entlassen werden. Die Frau erlitt durch die Attacke leichte Verletzungen im Gesicht.

Kripo ermittelt gegen den jungen Mann 

Die Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, sowie die Straubinger Kripo ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 27-Jährigen aus dem Landkreis Straubing-Bogen, welcher nach den polizeilichen Erstmaßnahmen entlassen werden konnte.

pm/ MK