Straubing: Vogelbeobachter löst größeren Polizeieinsatz aus

Eine aufmerksame Spaziergängerin hatte einen Mann mit Tarnanzug und vermeintlicher Waffe gemeldet. Die Polizei umstellte den Bereich und fand den Mann. Es handelte sich um einen Vogelbeobachter mit großem Fotostativ.

Hier die Polizeimeldung der Polizeiinspektion Straubing:

Am Samstag, den 17.04.21 gegen 16:45 Uhr, meldete eine Spaziergängerin eine männliche Person in Tarnanzug und einer vermutlichen Langwaffe im Bereich des Campingplatzes im Wundermühlweg. Die zuständigen Jagdpächter konnten ausgeschlossen werden. Daher wurden mehrere Streifenbesatzungen zur Nahbereichsfahndung zusammengezogen und das Gebiet umstellt. Gegen 17:10 Uhr konnte durch eine Streifenbesatzung eine verdächtige Person im Bereich der Bschlacht feststellen. Dabei handelte es sich nachweislich um die gemeldete Person, welche lediglich Vögel beobachtete. Die vermeintliche Langwaffe stellte sich als größeres Fotostativ den Beamten dar. Nach eindringlicher Belehrung zeigte der Vogelkundler Verständnis und beendete sein Vorhaben.