Straubing: Tritte gegen Kopf – Kripo ermittelt wegen versuchten Totschlags

Das Polizeipräsidium Niederbayern berichtet von einer folgenschweren Auseinandersetzung am Samstag in Straubing. Kurz vor fünf Uhr morgens sind drei Männer aneinandergeraten. Ein 19-Jähriger und ein 23-Jähriger haben dabei einen 31 Jahre alten Mann niedergeschlagen. Dabei haben sie laut Polizei auch gegen den Kopf ihres Opfers getreten. Die Tatverdächtigen sind festgenommen worden. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die gegen 4:45 Uhr im Bereich Stadtgraben/Wittelsbacherstraße etwas beobachtet haben.

Der Polizeibericht:

Aus noch unbekannten Gründen schlugen zwei Männer im Alter von 19 und 23 Jahren einen 31-Jährigen am Stadtgraben, kurz vor der Wittelsbacherstraße, nieder und traten mehrmals mit Fußtritten gegen den Kopf auf den 31-Jährigen ein. Die beiden Männer flüchteten anschließend, konnten aber dank der Mithilfe eines aufmerksamen Autofahrers kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung von einer Streife festgenommen werden. Der 31-Jährige erlitt erhebliche Verletzungen im Kopfbereich und musste in eine Klinik eingeliefert werden, die er mittlerweile bereits wieder verlassen konnte. Alle drei Beteiligten waren erheblich alkoholisiert.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging gegen die beiden Männer Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Sie wurden gestern (14.07.2019) nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Zeugen, die den Vorfall am Samstag, gegen 04.45 Uhr, am Stadtgraben/Wittelsbacherstraße, beobachtet haben und sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Straubing, Tel. 09421/868-0, in Verbindung zu setzen.

Polizeimeldung