Straubing: Busfahrer von Fahrgast mit Messer bedroht

Am Dienstag, 16.01.2017, gegen 16.55 Uhr, stieg ein 51-Jähriger aus Straubing in einen Linienbus der Stadt Straubing ein und drohte dem Busfahrer mit einem Messer. Der Angreifer konnte von einem Fahrgast festgehalten werden, der Busfahrer wurde nicht verletzt.

Der 51-Jährige stieg an einer Haltestelle im Osten von Straubing in den Linienbus ein und drohte den 34-jährigen Busfahrer mit einem Messer anzugreifen. Ein 38-jähriger Fahrgast, der hinter dem Angreifer einstieg, konnten den 51-Jährigen von hinten festhalten und den Angriff so verhindern. Zusammen mit dem Busfahrer gelang es dem 38-jährigen den Angreifer zu entwaffnen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Dabei wurde der Helfer durch einen Messerschnitt leicht an einer Hand verletzt. Bei der Tatwaffe handelte es sich um ein Klappmesser.

Der erheblich alkoholisierte 51-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen, das Messer wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei Straubing hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Angreifer durch die Tat eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus erreichen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg –Zweigstelle Straubing- wurde der 51-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Er wurde einer Betreuungseinrichtung übergeben.

PM/MF