Straubing: Autodieb wollte nach Italien fahren

In Straubing versuchte ein 40-Jähriger in der Nacht auf Freitag (20.04.2018) ein Auto zu stehlen, um mit diesem dann nach Italien zu fahren. Nach zwei versuchten Diebstählen entdeckte ihn die Angestellte eines Autohauses am frühen Morgen in der Garage der Firma und verständigte die Polizei, die den Mann schließlich festnahm.

Die ausgelöste Alarmanlage schreckte einen Autobesitzer in der Nacht auf Freitag, gegen 00:50 Uhr in der Stockergasse in Straubing aus dem Schlaf. Als er zu seinem vor dem Haus geparkten PKW eilte, saß ein Unbekannter auf dem Fahrersitz. Der Mann gab an, dass der damit nach Italien fahren wollte. Anschließend entschuldigte er sich und flüchtete Richtung Heerstraße. Das Fahrzeug wurde nicht beschädigt, allerdings nahm der Unbekannte den Fahrzeugschein und eine Tankkarte mit.

Einige Stunden später, gegen 07.15 Uhr,  meldete die Angestellte eines Autohauses in der Boschstraße, dass sie in einer Garage der Firma einen ihr unbekannten Mann überraschte, der sich dort unberechtigt aufhielt. Der Mann folgte der Angestellten nach Aufforderung in den Verkaufsraum und wurde hier von der verständigten Polizei festgenommen. Diese fand bei dem 40-Jährigen den Fahrzeugschein und die Tankkarte vom Diebstahl in der Stockergasse. Außerdem gab er zu, dass er für den versuchten Diebstahl eines Fahrzeuges aus einer Tiefgarage in der Hebbelstraße etwa eine dreiviertel Stunde vorher ebenfalls verantwortlich war. Die Polizei ermittelt gegen den amtsbekannten Straubinger wegen Diebstahl, Sachbeschädigung und versuchten Diebstahl eines Kraftwagens. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.      

 

pm/MB