Steckbriefe der Bürgermeisterkandidaten

 

Stadt Waldmünchen

Manfred Ruhland, SPD

 

Alter

62

 

Beruf

Handelsfachwirt

 

Familie

Verheiratet, 2 erwachsene Töchter Rebekka und Eva-Maria

 

Politische Karriere

Seit 1986 Mitglied in der SPD

Von 1989 bis 2017 Ortsvorsitzender

6 Jahre Kreisvorsitzender

Von 2002 – 2008 Kreistagsmitglied

Insgesamt 20 Jahre Stadtratsmitglied bis jetzt

Ich war Mitglied des Bezirksvorstandes, 1 Periode sogar Mitglied des SPD-Landesvorstands

Aktuell engagiere ich mich in der Arbeitsgemeinschaft 60plus als Stellvertretender Unterbezirksvorsitzender und Mitglied des Bezirksvorstands.

Bürgermeisterkandidat 2020 in Waldmünchen

 

© Manfred Ruhland, SPD

„Ich bin der Richtige für das Amt des Bürgermeisters, weil…“

für mich die Grundwerte der Sozialdemokratie Freiheit-Gerechtigkeit und Solidarität die Messlatte sind für alle Entscheidungen, die ich als Bgm. zu treffen habe. Das ich auf der einen Seite mit mir anvertrautem Geld umgehen kann und auf der anderen Seite Mitarbeiter führen und motivieren kann, habe ich in über 30 Jahren meiner beruflichen Karriere in Führungspositionen bewiesen. Strategien und Visionen zu entwickeln und mit Zielstrebigkeit zu verfolgen und umzusetzen sehe ich ebenfalls als eine meiner Stärken.

„Meine Schwerpunktthemen sind:“

Gerechtigkeit-Transparenz und Toleranz

Die Arbeit des Stadtrates transparent zu machen und die Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungen frühzeitig einzubinden und zu informieren, will ich mit Nachdruck betreiben und durch neue, außergewöhnlichen Methoden umsetzen. Z. B. Die Protokolle der Ratssitzungen auf der Stadthomepage bereitstellen, oder Livestreamer der Stadtratssitzungen im Internet. Darüber hinaus haben wir auf einer Klausur mit den Kandidatinnen und Kandidaten ein 13 Punkte Wahlprogramm erarbeitet mit konkreten Verbesserungsmaßnahmen. 

Markus Ackermann, CSU

 

Alter

59 Jahre

 

Beruf

Erster Bürgermeister der Stadt Waldmünchen

 

Familie

verheiratet, vier Kinder

 

Politische Karriere

seit Oktober 2010 erster Bürgermeister von Waldmünchen

 

seit Mai 2014 Kreisrat im Kreistag Cham

 

Vorsitzender des Aktionsbündnisses Čerchov plus

 

Vorsitzender des Waldmünchner Urlaubslandes

 

© Markus Ackermann, CSU

„Ich bin der Richtige für das Amt des Bürgermeisters, weil…“

  • ich bestens in die aktuellen Themen eingearbeitet bin und konkret an der Umsetzung verschiedener Projekte arbeite
  • ich sehr gut interkommunal mit den unterschiedlichen Hierarchieebenen vernetzt bin

„Meine Schwerpunktthemen sind:“

  • Stärken des Wirtschaftsstandorts
  • Attraktivierung und Belegung der Innenstadt
  • Infrastrukturmaßnahmen Wasser, Kanal, Straßen, Breitband
  • Stärkung des Bildungsstandortes
  • interkommunale und Grenzüberschreitende Kooperation

Wolfgang Kürzinger, FW

 

Alter

48

 

Beruf

Dipl. Verwaltungswirt(FH), aktuell Berufsberater für akademische Berufe

Landwirtschaftsmeister und selbständiger Landwirt

 

Familie

Verheiratet seit 26 Jahren, 4 Kinder (3Töchter 25-24-20, 1 Sohn 9 Jahre)

 

Politische Karriere

Freier Wähler seit 2002,

bis 2009 Beisitzer

2009-2018 1. Vorsitzender Freie Wähler Waldmünchen

2018 bis jetzt 2. Vorsitzender Freie Wähler(um für das Amt des Bürgermeisters nicht gebunden zu sein)

2008-2014: Ortssprecher im Stadtrat

Seit 2014 Stadtrat, Fraktionssprecher, Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss

„Ich bin der Richtige für das Amt des Bürgermeisters, weil…“

Ich sehr vielseitig und bodenständig bin: Verwaltung studiert und seit 1993 in der Verwaltung tätig, seit 2001 überwiegend in Teilzeit. Im Bereich Landwirtschaft Ausbildung und Meisterprüfung abgelegt, auch Ausbildungsbetrieb, damit auch als Unternehmer tätig.

Ich sehr diplomatisch sein und verschiedene Interessen sehr gut zusammenbringen kann.

Ich sehr gerne mit Menschen arbeite, gut zuhören kann und eine lösungsorientierter Mensch bin.

Ich Menschen gut motivieren kann.

„Meine Schwerpunktthemen sind:“

  • Gleichwertige Lebensbedingungen für Stadt und Land schaffen, die Lebensqualität in allen Gemeindeteilen sichern
  • Individuelle Masterpläne für Stadt und Land gemeinsam mit den Bürgern ausarbeiten und umsetzen
  • Bedarfsgerechtes und praktikables Leerstands- und Flächenmanagement in Stadt und Land durchführen und damit Leerstände beleben
  • Heimischen Wirtschafts- und Dienstleistungsstandort durch konstruktiven und ständigen Austausch erhalten und weiterentwickeln
  • Region durch neue und zukunftsorientierte Arbeitsplätze stärken, ein Gründerzentrum etablieren
  • Ärztliche Versorgung für die Bevölkerung sicherstellen
  • Vereinswesen und Brauchtumspflege erhalten, fördern und eine zeitgemäße Infrastruktur schaffen (neues Veranstaltungsgebäude)
  • Bäuerliche Landwirtschaft und regionale Lebensmittel wertschätzen
  • Ideenreichtum und Potential der Bürgerschaft mit einbinden
  • Gastronomie wertschöpfend in den Bereich Tourismus integrieren
  • Tourismus bewerben und ausbauen
  • Bürgerorientiertes Verwaltungshandeln leben