Stadtwerke Regensburg präsentieren Lösung für das Catering in der neuen Arena

Rund um das Heimspiel des SSV Jahn Regensburg gegen den FC Amberg am Freitag, den 14. August, hatte die Catering-Situation im Public Bereich der CONTINENTAL ARENA zu zahlreichen Beschwerden seitens der Besucher geführt. Insbesondere bemängelt wurden die extrem langen Wartezeiten an den Essens- und Verpflegungsständen.

Wie schon in der gemeinsamen Pressemitteilung vom 19.08.2015 beschrieben, sind diese Probleme in der Hauptsache auf ein technisches Problem zurückzuführen gewesen. Konkret hat letztlich die große Hitze ab Spielbeginn in den Verkaufsständen zu den Problemen mit der Schankanlage geführt. Dadurch wurde eine Kettenreaktion ausgelöst, die zur Folge hatte, dass das Servicepersonal nur noch Schaum bei normaler Bedienung der Zapfanlage in die Becher der Gäste füllen konnte.

Zu betonen ist an dieser Stelle, dass der beschriebene Fehler erst im Laufe des Abends aufgetreten ist. Insgesamt wurden trotz der Einschränkungen im Ausschank annähernd gleich viele Getränke ausgegeben wie beim ausverkauften Eröffnungsspiel am 10. Juli gegen Augsburg. Deshalb war eine genaue Fehlerdiagnose seitens des Betreibers RBB, einer Stadtwerke-Tochter, auch nicht einfach. „Wir sind froh, dass wir die technischen Probleme genau lokalisieren konnten. Durch diese exakte Diagnose können wir nun entsprechend reagieren und mit einigen Maßnahmen künftig eine nicht-akzeptable Situation wie beim Spiel gegen Amberg vermeiden“, so der für den Betrieb zuständige Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), Manfred Koller.

In Gesprächen mit dem Caterer Party-Engel und dem SSV Jahn wurde nun beschlossen, dass sämtliche Getränke bis unmittelbar vor Öffnung der CONTINENTAL ARENA am Spieltag gekühlt gelagert werden. Dafür wird zum Spiel gegen Bayreuth am Freitag extra ein Kühl-Lastfahrzeug eingesetzt. In diesem werden dann die für den Verkauf bestimmten Bierfässer bis zum Anschluss an die Zapfanlagen gelagert. Zusätzlich werden die Verkaufsstände mit entsprechenden Klimageräten ausgestattet, so dass eine Überhitzung wie beim Spiel gegen Amberg quasi ausgeschlossen ist. Darüber hinaus werden zum Spiel am Freitag zwei spezialisierte Schanktechniker im Einsatz sein, die alle Anlagen im Betrieb genau unter die Lupe nehmen werden. „Wir haben die Reaktionen auf die Situation beim Amberg-Spiel sehr ernst genommen. Nur durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten ohne Schuldzuweisungen und eine akribische Arbeit des RBB-Personals vor Ort sind wir überzeugt, nun eine technisch deutlich verbesserte Versorgung anbieten zu können“, sagt der kaufmännische SWR-Geschäftsführer, Olaf Hermes.

Neben der technischen Lösung wird auch der Caterer Party-Engel, insbesondere bei der Pfandrückgabe, kurzfristig Veränderungen an den Verkaufsständen anbieten. Geprüft wird durch den Caterer aktuell auch der zukünftige Einsatz biologisch abbaubarer Einwegbecher, wie zum Beispiel im Stadion in Ingolstadt. Damit soll ein schnellerer Service gewährleistet werden. Zusätzlich plant Sibylle Berr, Geschäftsführerin des Party-Engel, einen Verkaufsstand auf dem Vorplatz der CONTINENTAL ARENA an Spieltagen. Eine entsprechende Genehmigung ist bereits beantragt, noch steht hier allerdings eine endgültige Entscheidung der für die Genehmigung zuständigen Behörden aus.

„Wir freuen uns sehr über die gefundenen Lösungen, die wir von Anfang an unterstützt haben. Unsere Fans sollen von Anfang an Spaß an einem Besuch eines Jahn-Spiels haben. In einer Top-Spielstätte wie der CONTINENTAL ARENA müssen natürlich auch die Rahmenbedingungen passen. Dementsprechend ist es für alle gut, dass auch weitere Verbesserungen wie ein Verkaufsstand vor dem Stadion geplant sind“, so der Geschäftsführer Profifußball beim SSV Jahn, Dr. Christian Keller.