SSV Jahn Regensburg spielt 0:0 gegen Bayreuth

Der SSV Jahn spielt in Bayreuth 0:0 – hier der Spielbericht:

Mit einem 0:0 in Bayreuth erobert sich der SSV Jahn die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern zurück. Dabei waren die Rothosen das einzige Team, das Fußball spielte – die Spielvereinigung ermauerte sich den Punkt über 90 Minuten, der SSV konnte die wenigen Lücken in der Bayreuther Defensive nicht nutzen.

Bis auf André Luge, der sich wegen eines Muskelfaserrisses schonen musste und durch Uwe Hesse ersetzt wurde, bot Jahntrainer Heiko Herrlich erneut dieselbe Elf auf, die aus den bisherigen beiden Spielen die volle Punktzahl holte. Im gewohnten 4-4-2 spielten die Rothosen von Beginn an nach vorne, ergriffen die Initiative. Die Hausherren warteten zunächst ab.

Schon bald gab es auch die erste kleine Gelegenheit für den SSV, als Oliver Hein auf rechts in den Strafraum drang und Kolja Pusch bediente, dessen Schuss aber noch geblockt werden konnte. Den Nachschuss konnte Markus Ziereis nicht zielbringend verwerten (9.). Nur zwei Minuten später versuchte es Pusch erneut, sein Schuss aus 20 Metern rauschte nur knapp am Bayreuther Kasten vorbei – die Berührung von Keeper Arkenberg besorgte die erste Jahn-Ecke (11.).

Die Anfangsphase gehörte dem SSV, der optisch überlegen war und das Spiel machte. Die SpVgg verstand sich aufs Abwarten und Stören, richtig zwingend wurde es daher erst einmal. Dafür wurde es nach 20 Minuten kurios: Beide Teams mussten einen frühen, verletzungsbedingten Wechsel vornehmen. Michael Faber musste auf Jahnseite raus, für ihn kam Daniel Schöpf. Die Hausherren kamen in der 25. Minute zu ihrer Gelegenheit, nach ihrem ersten Eckball kam Ulbricht frei zum Kopfball, der ging aber klar über das Tor von Jahnkeeper Pentke.

Gegen Ende des ersten Durchgangs wurden die Bayreuther etwas stärker, konnten aber weiterhin nicht wirklich gefährlich werden. Für den Jahn konnte Markus Ziereis noch einnmal nach einem Freistoß abschließen, aber auch der ging über den Kasten (38.). Folglich ging es torlos in die Kabinen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb der SSV offensiv und drängte auf den ersten Treffer. Richtig zwingend wurde es aber erst wieder in der 62. Minute: Hyseni bekam den Ball im Bayreuther Strafraum zugespielt, behauptete sich gegen zwei Verteidiger und zog aus elf Metern halbrechter Position ab – doch sein Schuss ging abgefälscht links am Tor vorbei.

Die Rothosen waren mittlerweile klar überlegen, ohne ein Offensivfeuerwerk abzufeuern. Bayreuth wartete ab, ließ keine Lücken für die Jahnstürmer. Dann war es Haris Hyseni, der mal Platz hatte und völlig frei aus elf Metern abzog, den Ball mit aller Wucht unter die Latte zimmerte – der aber vor der Linie wieder aufkam. Jann George mit dem Kopf zum Nachschuss, aber direkt in die Arme von Arkenberg (80.). Die hundertprozentige Chance zur hochverdienten Führung!

Doch 90 Minuten Anlaufen sollten nicht belohnt werden, Bayreuth rettete sich das Remis über die Zeit.

 

Quelle: www.ssv-jahn.de