SSV Jahn: Paukenschlag vor der Mitgliederversammlung – BTT überträgt Anteile an den Verein

Das Bauteam Tretzel (BTT) hat von einem vertraglich vorgesehenen Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag mit der Global Sports Invest AG Gebrauch gemacht. Die durch diesen Rücktritt an BTT zurückfallende Beteiligung an der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA (KG) wird von BTT an den Mutterverein SSV Jahn Regensburg e.V. (Verein) veräußert. Der Verein wird nach Abwicklung des Rechtsgeschäfts damit die Mehrheit an der KG halten, in welcher der Profispielbetrieb verankert ist.



Anfang Juni wurde bekannt, dass BTT seine vorherige rund 90%-ige Beteiligung an der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA an die Global Sports Invest AG um deren Vorstand Philipp Schober veräußert hat. Nunmehr macht BTT von einem vertraglich vereinbarten Rücktrittsrecht Gebrauch. In der Folge fallen rund 62% der gesamten von der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA ausgegebenen Aktien wieder an BTT zurück. Rund 28% der Aktien verbleiben bei der Global Sports Invest AG.

Aufbauend hat sich BTT mit dem Mutterverein SSV Jahn Regensburg e.V. verständigt, dass die zurückgefallenen ca. 62% der Aktien auf den Mutterverein übergehen sollen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde zwischen BTT und dem e.V. bereits fixiert. Über die Inhalte dieser Vereinbarung haben BTT und die Jahn Verantwortlichen Stillschweigen vereinbart.

Der SSV Jahn Regensburg e.V. ist damit neuer Mehrheitskommanditaktionär der für den Profi-Spielbetrieb zuständigen SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA, für welche er ohnehin bereits auch die zur Geschäftsführung und Vertretung berechtigte Komplementär-GmbH stellt. Um die Übertragung der ca. 62% Aktien auf den SSV Jahn Regensburg e.V. rechtlich abzuschließen, sind noch Formalia im Verhältnis von BTT zur Global Sports Invest AG zu klären, welche sofern erforderlich auch gerichtlich zur Durchsetzung gelangen werden.

Für das Gesamtgebilde SSV Jahn ist die Einigung mit BTT ein eminent wichtiger Schritt für die Zukunftsgestaltung und Weiterentwicklung. Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball der KG und Vorstand Nachwuchsfußball des e.V., betont deshalb die große Dankbarkeit des SSV Jahn gegenüber Volker Tretzel, Inhaber von BTT: „Für alle, die den Jahn im Herzen tragen, hat diese Entscheidung von Volker Tretzel eine große Bedeutung. Er ermöglicht dem Jahn damit eine positive Zukunftsentwicklung und untermauert sein inzwischen zwölf Jahre andauerndes, vorbildliches Engagement für den Profifußball-Standort Regensburg. Persönlich möchte ich Volker Tretzel zudem aufrichtigen Dank für die angenehmen, konstruktiven und verlässlichen gemeinsamen Gespräche sagen.“ Auch Hans Rothammer, Vorstandsvorsitzender des e.V., stellt die Standortbedeutung der Entscheidung von BTT heraus: „Der SSV Jahn spielt für die Menschen aus Regensburg und ganz Ostbayern und versteht sich über die Kraft des Fußballs als Botschafter für seine Heimatregion, wirtschaftlich getragen von den Unternehmen und Unternehmern aus Ostbayern. Mit der Entscheidung von Volker Tretzel dem e.V. seine Anteile an der KG zu übertragen, wird diese Ausrichtung des Jahn massiv gestützt und dauerhaft zementiert. Es ist ein Meilenstein in der Geschichte des SSV  Jahn, dessen Bedeutung nicht hoch genug eingestuft werden kann.“

Weitere Informationen teilt der SSV Jahn Regensburg e.V. auf seiner Mitgliederversammlung am morgigen Montag, den 25. September, mit.

Ungeachtet der Vereinbarung zwischen BTT und dem e.V. wird auf selbiger Mitgliederversammlung auch der unter Punkt 12 der Tagesordnung aufgeführte Antrag der Faninitiative „Stop“ behandelt, der die Positionierung des SSV Jahn gegenüber der Global Sports Invest AG und deren Vorstand Philipp Schober zum Inhalt hat.

PM/CS