© Foto: Liedl / SSV Jahn

SSV Jahn leiht Aaron Opoku aus Hamburg aus

Offensivspieler Aaron Opoku unterschreibt bis zum 30.06.2021 beim SSV Jahn Regensburg. Der 21-Jährige wird vom Hamburger SV für die Restsaison 2020/21 ausgeliehen.

Die Pressemitteilung des SSV Jahn:

Kurz vor dem Ablauf der Sommertransferperiode verständigten sich der Hamburger SV und der SSV Jahn auf eine Leihe von Aaron Opoku für die laufende Spielzeit 2020/21. „Aaron ist in der Offensive flexibel einsatzbar und kann sowohl auf beiden Außenpositionen als auch im Zentrum spielen. Mit seiner Geschwindigkeit, seinen guten Lösungen im Umschaltmoment sowie seiner Bereitschaft aktiv gegen den Ball zu arbeiten, bringt er zudem viele zu unserer Spielidee passenden Eigenschaften mit. In Summe also gute Voraussetzungen, damit Aaron bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung geht und alle Beteiligten von der Leihe profitieren.“, sagt Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn.

Aaron Opoku schloss sich bereits im Jahr 2011 dem Nachwuchs des Hamburger SV an und durchlief seither dessen komplette Jugendarbeit. In der B-Junioren-Bundesliga (2014-2016) kam er für den HSV auf 20 Einsätze (acht Tore). In 46 Spielen steuerte er zudem in der A-Junioren-Bundesliga 19 Tore bei (2016-2018). Außerdem lief Aaron Opoku für die U19-und U20-Nationalmannschaften des DFB auf und kam für die zweite Mannschaft des HSV in 22 Spielen (zwei Tore) in der Regionalliga Nord zum Einsatz. In der vergangenen Saison war der Offensivspieler an Hansa Rostock ausgeliehen und absolvierte in der 3. Liga insgesamt 33 Spiele (fünf Tore, sechs Vorlagen).

Die Leihe zum SSV Jahn will Aaron Opoku nun nutzen, um in der 2. Bundesliga Spielpraxis zu sammeln und auf sich aufmerksam zumachen: „Ich hatte nach den Gesprächen mit den Jahn-Verantwortlichen ein sehr gutes Gefühl. Das war ausschlaggebend dafür, dass ich mich für die Leihe zum Jahn entschieden habe. Ich möchte mich hier beim SSV Jahn und in Regensburg sowohl sportlich als auch persönlich weiterentwickeln. Mein Ziel ist es, in den nächsten Tagen und Wochen so schnell wie möglich anzukommen, mich an das Niveau zu gewöhnen und der Mannschaft mit meinen Qualitäten weiterzuhelfen, um die gesteckten Ziele zu erreichen.“

© Foto: Liedl / SSV Jahn