Sinzing: Zwei Auffahrunfälle auf A3 am Montagabend

Die Verkehrspolizei Regensburg berichtet von mehreren Unfällen, die am Montagabend (13.11) auf der A3 teils für Behinderungen gesorgt haben. In beiden Fällen waren Verkehrsteilnehmer auf Kleintransporter aufgefahren. Nachdem sich der erste Unfall zwischen Sinzing und Nittendorf gegen 17 Uhr ereignet hatte, kam es im Berufsverkehr zu einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Burgweinting.

Die Verkehrspolizei berichtet:

Am Montag, 13.11.17, 16.53 Uhr kam es auf der A 3, zu einem Auffahrunfall. Ein 36-jähriger befuhr mit seinem Kleintransporter zwischen den Anschlussstellen Sinzing und Nittendorf den linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Nürnberg. Bei hohem Verkehrsaufkommen musste ein vorausfahrender Kleintransporter verkehrsbedingt abbremsen. Der 36-jähriger erkannte dies wegen einer kurzen Unachtsamkeit zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die stark beschädigten Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Für die Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn durch die Autobahnmeisterei und die eingesetzten Feuerwehren Sinzing und Pentling kurzzeitig gesperrt werden. Im Berufsverkehr bildete sich ein Rückstau, der sich bis zur Anschlussstelle Burgweinting zog. Um 19.00 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 22 000,- €.

Zu einem weiteren Auffahrunfall kam es am Montag, 13.11.17, gegen 20.00 Uhr auf der A 3 in Fahrtrichtung Passau. Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf einen Kleintransporter auf. Der Unfallverursacher wurde dadurch leicht verletzt und in ein Regensburger Krankenhaus verbracht. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Aufprall nocht fahrbereit und konnten zügig aus der Unfallstelle entfernt werden. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es in Folge des Unfalles nicht. Der entstandene Sachschaden kann auf ca. 6000,- € beziffert werden.

PM/MF