© Screenshot Video / vifogra

Sinzing: Große Hilfsbereitschaft nach Brand – Spendenaktion gestartet

Nach dem Brand eines Hauses in Sinzing am Montag, 19.04., ist ein 89-jähriger Bewohner im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Eine Familie mit zwei Kindern hat durch den Brand ihr Zuhause verloren. Um den Betroffenen zu helfen, wurde eine Spendenaktion gestartet - die Hilfsbereitschaft ist überwältigend! 

Nur einen Tag nach dem Start der Spendenaktion wurde das Ziel von 5.000 Euro erreicht. Die Aktion läuft aber weiter.

“Ganz große Klasse! Ich danke allen Spender*innen für die überwältigende Hilfsbereitschaft! Das bedeutet natürlich nicht, dass nicht mehr gespendet werden kann. Ich lasse die Kampagne noch bis zum Anfang nächster Woche laufen. Vielen lieben Dank!” - Florian Ziegler, Organisator der Kampagne und ehemaliger Nachbar

Das Feuer war am Montagmittag im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen und hatte sich dann auf das ganze Haus ausgeweitet. Als Brandursache geht die Kripo Regensburg von einem technischen Defekt an einem Elektrogerät aus. Der 89-jährige Bewohner kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus und ist in der Nacht ums Leben gekommen.

Die Besitzer der zweiten Wohnung, eine junge Famile, steht jetzt ohne Bleibe und Besitztümer da. Für sie ist eine Spendenaktion mithilfe der Gemeinde und Unterstützung des Bürgermeisters Sinzing gestartet worden.

“Wir können dabei helfen diese schwere Zeit etwas erträglicher zu gestalten. Jeder Euro zählt! Bitte helft fleißig mit”, schreibt Florian Ziegler auf der GoFundMe-Seite.

Mehr zur Kampagne finden Sie hier: https://de.gf.me/v/c/gfm/Hausbrand-sinzing

 

GoFundMe/MB

 

Unsere Berichte über den Brand:

Sinzing: 89-Jähriger nach Brand verstorben
Gestern Mittag ist wohl in seiner Küche ein Feuer ausgebrochen, ein Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Heute dann die Nachricht: er ist an seinen Verbrennungen verstorben.
Brand in Sinzing: 89-jähriger Hausbewohner lebensbedrohlich verletzt
Bei einem Wohnungs-Brand zählt jede Sekunde. Richtig gefährlich wird es, wenn Gegenstände und Geräte Feuer fangen. Denn: dann sind Temperaturen von über eintausend Grad Celsius möglich. Dann muss die Feuerwehr besonders schnell handeln. – Wie heute in Sinzing im Landkreis Regensburg.