Siegenburg: Warnung vor „Bundespolizei-Trojaner“

Mit dem „BuPoli-Trojaner“ machte ein 21jähriger Siegenburger am 12.03.2015 Bekanntschaft. Er hatte sich diese Schad-Software auf seinem Handy eingefangen und brachte diesen nicht mehr los, schlimmer noch, das Handy war aufgrund des Trojaners nicht mehr funktionsfähig. Bei dem BuPoli-Trojaner erscheint auf dem Bildschirm bzw. auf dem Display eine gefakte Seite der Bundespolizei, darauf wird man aufgefordert 100 Euro zu bezahlen, ansonsten Anzeige wegen diverser Delikte erstattet werden würde.

Es wird davor gewarnt hier irgendwelche Zahlungen zu leisten, es handelt sich um eine weitverbreitete Betrugsmasche und Abzocke.

Die Drahtzieher sitzen zumeist im südosteuropäischen Ausland. Der Siegenburger bezahlte in diesem Fall die geforderten 100 Euro nicht und hatte wenigstens diesbezüglich keinen finanziellen Schaden davongetragen.  Sein Handy wird er jedoch neu konfigurieren müssen um es wieder nutzen zu können.

PM/MF