© sea-eye.org

Sea-Eye startet zum ersten Einsatz 2017

Die private deutsche Lebensrettungs-NGO Sea-Eye startet in dieser Woche zu ihrem ersten Einsatz des neuen Jahres. Abhängig von der aktuellen Wetterentwicklungen in Mittelmeer geht es an diesem Mittwoch zur ersten 14-tägigen Mission vor die libysche Küste. Auftrag: Menschen in Seenot finden und retten. Die achtköpfige Crew wird angeführt von Kapitänin Franziska Hansen aus Norwegen. Die Mannschaft ist dieses Mal international gemischt: Freiwillige aus den USA, Frankreichs, der Niederlande befinden sich in der Besatzung, ebenso wie drei Deutsche. Die Bevölkerung von Licata verabschiedete am Sonntag das Schiff, das den Winter über zu Renovierungsarbeiten in Sizilien vor Anker war mit einem Kulturfest. Am Sonntagmorgen segneten zwei katholische Pfarrer die Sea-Eye und ihre Besatzung. 

 

 

Das ist die Nichtregierungsorganisation Sea-Eye

Sea-Eye wurde im Herbst 2015 von dem Regensburger Unternehmer Michael Buschheuer gegründet. Seit Frühjahr 2016 ist der Verein mit einem ungebauten Fischkutter vor der libyschen Küste auf Rettungseinsatz. In 14 Missionen haben die Crews der Sea-Eye im vergangenen Jahr 5568 Menschen vor der Ertrinken gerettet.
Weitere Informationen und Bilder über Sea-Eye und die Einsätze finden Sie auch unter sea-eye.org/media/

© sea-eye.org

PM/LH