© Eder

A 93: Schwerer Verkehrsunfall auf Höhe Pentling

Ein mit Pellets beladener Sattelzug mit italienischen Kennzeichen geriet auf der A 93 in Fahrtrichtung München aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab.  Vor der Rastanlage Pentling überschlug sich das 40-Tonnen-Fahrzeug neben der Fahrbahn. Der Sattelzug kam 20 Meter entfernt von der Autobahn 10 Meter tiefer in einem Graben auf dem Dach zum Liegen. Der 43-jährige rumänische Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 100.000 Euro. Beladen war der Sattelzug mit 24 Tonnen Holzpellets. Vor Ort sind die Freiwillige Feuerwehr Pentling, die zuständige Autobahnmeisterei Pentling sowie ein Bergeunternehmen. Nach Entscheidung des Autobahnmeisters wird die Bergung erst in den Abendstunden ab ca. 20:00 Uhr in Angriff genommen, da hierfür vermutlich eine Totalsperre notwendig sein wird. Die zeitliche Verschiebung erfolgt, um den anstehenden Berufsverkehr nicht unnötig zu behindern. Momentan kommt es – nicht zuletzt auch wegen einer einen Kilometer zuvor befindlichen Wanderbaustelle – zu einem längeren Rückstau, der aktuell bis zur Anschlussstelle Regensburg-West reicht.

pm/LS