Zwei schwere Autounfälle in der Oberpfalz

Am Samstagabend kam es zu einem tödlichen Autounfall auf der Bundesstraße 299 bei Mühlhausen. Ein 43-jähriger Fahrer fuhr mit einem VW Golf/III die Bundesstraße 299 von Mühlhausen kommend in Richtung Neumarkt. Ferner befand sich im Fahrzeug ein 30-jähriger Beifahrer. Der Pkw kam auf gerader Strecke ca. 500 m nach Mühlhausen aus bisher nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seiner Fahrzeugfront gegen einen Baum, der sich zwischen der Bundesstraße und dem begleitenden Radweg befand. Durch den Anprall des Pkw an dem Baum wurden die beiden Fahrzeuginsassen, der 43-jährige Fahrer und dessen 30-jähriger Beifahrer, tödlich verletzt und in dem Pkw eingeklemmt. Die anwesenden Feuerwehren aus Sengenthal und Mühlhausen bargen die beiden Verstorbenen aus dem Fahrzeugwrack. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen war die B299 für 2,5 Stunden komplett gesperrt und der Verkehr wurde durch die eingesetzten Feuerwehren umgeleitet.

Außerdem kam es am Samstagabend auf der Staatsstraße 2165 bei Schmidmühlen zu einem schweren Verkehrsunfall.  Ein 56-jähriger fuhr mit seinem Pkw Nissan die Staatsstraße 2165 von Schmidmühlen kommend in Richtung Emhof, er befand sich alleine im Fahrzeug. Ungefähr 1 Kilometer nach Schmidmühlen lief dem 56-jährigen ein Wildschwein, ca. 50 kg schwer, gegen die Beifahrertür. Dadurch geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen entgegen kommenden Skoda, in diesem befand sich ein Ehepaar aus dem Landkreis Schwandorf. Das Ehepaar, 52 und 47 Jahre alt, wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die alarmierende  Feuerwehr geborgen werden.  Alle Unfallbeteiligte wurden bei dem Unfall schwer verletzt, sie kamen mit Rettungsfahrzeugen bzw. Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 35.000,- €.

JE, 24.02.2013