Schwerer Motorradunfall bei Siegenburg

Gestern gegen 13.45 Uhr wurde die Siegenburger Feuerwehr zu einem Unfall zweier Motorräder auf der A3 bei Siegenburg alarmiert. Bereits bei der Anfahrt zur Unfallstelle wurde den Einsatzkräften von der Integrierten Leitstelle (ILS) Landshut mitgeteilt, dass der Rettungshubschrauber im Anflug ist.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr sowie gegen Brandgefahr zuerst mal ab, sodass der Rettungshubschrauber gefahrlos landen kann. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden die beiden Verletzten bereits vom Rettungsdienst betreut, Personen waren keine eingeklemmt. Flüssigkeiten liefen ebenfalls nicht aus.

Nach Rücksprache mit der Integrierten Leitstelle wurde mitgeteilt, dass der Rettungshubschrauber nun doch nicht mehr zur Einsatzstelle kommen musste. Die Feuerwehr säuberte die zwischenzeitlich gesperrte Autobahn von den herumliegenden Teilen und Glasscherben. So konnte der Verkehr auf der linken Spur am Unfallort vorbeigeleitet werden. Gegen 15:30 Uhr konnte die Autobahn wieder komplett freigegeben werden.

 

pm / SC