Schwandorf: Chef griff Arbeiter an

Die Polizei in Schwandorf berichtet von einem tätlichen Angriff, dessen Umstände einigermaßen kurios klingen: Ein 41 Jahre alter Arbeitgeber aus Fürth verweigerte auf einer Baustelle seinem 59-jährigen Arbeiter die Mittagspause. Dieser ließ sich das aber nicht bieten und wollte die Arbeit komplett beenden und nach Hause gehen.

Als er gerade damit beschäftigt war, sich seine Schnürsenkel zu binden, griff ihn sein Chef mit einem Sprung von hinten an und würgte ihn. Neben Schmerzen erlitt der 59-jährige, aufgrund des Sprunges seines Chefs, eine Kreuzbandverletzung. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

Der Vorfall wurde laut Polizei erst jetzt angezeigt, ereignet hat sich der Angriff offenbar bereits Ende September auf einer Baustelle im Industriegebiet im Süden von Schwandorf.

PM/MF