Schwandorf: Autofahrer flüchtet mit 200 km/h und wird erst in Regensburg gestoppt

Ein psychisch auffälliger Mann hat sich in den Morgenstunden des Dienstag, 15.01.2019, mit seinem Kraftfahrzeug einer Kontrolle in Schwandorf entzogen und entfernte sich mit hohen Geschwindigkeiten bis nach Regensburg.

Der 30 Jährige aus Sulzbach-Rosenberg fiel den Beamten gegen 01:30 Uhr im Bereich des Bahnhofs Schwandorf auf. Als die Polizisten den Audi A6 zu einer Verkehrskontrolle anhalten wollten, trat der Fahrer aufs Gas und flüchtete über die Autobahn A93 bis nach Regensburg, teils mit Geschwindigkeiten von über 200 km/h. Als der Flüchtige bei der Ausfahrt Regensburg Nord die Autobahn verließ und über die Lappersdorfer Straße stadteinwärts fuhr, gefährdete er schließlich in der Frankenstraße einen Polizeibeamten, der zur Anhaltung bereit stand. Weiter lenkte der Mann sein Fahrzeug über die Frankenstraße zurück auf die Autobahn und verließ diese an der Anschlussstelle West.

Durch eine koordinierte Zuführung von mehreren Streifenbesatzungen, konnte der psychisch Auffällige letztlich nahe dem Infineon Parkplatz im Regensburger Westen angehalten und festgenommen werden. Insbesondere durch das besonnene Verhalten der eingesetzten Kräfte ist Niemand verletzt worden. Lediglich ein Dienst-PKW wurde leicht beschädigt, als der Audi bei der Anhaltung gegen ein Polizeifahrzeugrollte.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme bei dem Tatverdächtigen veranlasst, bevor er schließlich in eine Fachklinik zur weiteren Betreuung verbracht wurde.

Vorbehaltlich seiner Schuldfähigkeit sieht sich der Mann nun den Ermittlungen der Polizeiinspektion Regensburg Süd wegen einer Vielzahl von erheblichen Verkehrsstraftaten und -ordnungswidrigkeiten gegenüber.

Die Polizei bittet zudem um Hinweise. Wer durch die Fahrt des blauen Audi A6 in den frühen Morgenstunden des Mittwoch,

beginnend beim Bahnhofsbereich in Schwandorf bis über die Autobahn A93 in Richtung Regensburg, weiter in den Bereichen Regensburg Nord – Lappersdorfer Straße – Frankenstraße und zwischen den Anschlussstellen Regensburg Pfaffenstein und Regensburg West bis hin in den Bereich des Infineon Parkplatzes,

selbst gefährdet, geschädigt oder Zeuge wurde, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Rufnummer 0941/506-2001in Verbindung zu setzen.

Polizeimeldung