Schrei im Wald löst Polizeieinsatz aus

Die folgende Meldung ist an Kuriosität wohl nicht zu überbieten: Ein 45-jähriger Kelheimer ist am Samstagabend in Schwaben bei Kelheim in den Wald gegangen, hat seinem Frust mit einem Schrei freien Lauf gelassen und ist dann schlagartig mit seinem Fahrzeug weggefahren. Ein Jäger hat das bemerkt und die Polizei verständigt. Die suchte zusammen mit 40 Feuerwehrkräften den Wald ab. Der Jäger hat der Polizei nämlich angegeben, dass es sich um einen panischen Schrei gehandelt hätte. Im Wald haben die Einsatzkräfte nichts gefunden. Dafür konnten sie den flüchtigen Mann zu Hause antreffen. Und der erklärte dann völlig alkoholisiert den Beamten, warum er geschrien hat. Die Erklärung: private Probleme.

 

MK