Schnee in Niederbayern: Behörden warnen vor Fahrt nach Deggendorf

Wegen des starken Schneefalls sollen die Menschen in Niederbayern nach Möglichkeit auf Autofahrten nach Deggendorf verzichten. Wie die Behörden am Mittwochmorgen mitteilten, brachen in der Region mehrere Bäume unter der Schneelast. Zahlreiche Straßen wurden für den Verkehr gesperrt.

Die Hauptzufahrtsstraßen aus den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau nach Deggendorf seien deswegen teilweise nicht zu befahren, erklärten das Landratsamt und die Polizei. Die Behörden rechneten nicht damit, dass sich die Lage bis zum Mittwochmittag beruhigen werde.

 

Die Meldung von Polizei und Landratsamt:

Aufgrund der starken Schneefälle seit dem 08.01.19 kam es im Bereich des Landkreises Deggendorf zu mehreren Baumbrüchen. Daher mussten diverse Straßen komplett für den Verkehr gesperrt werden. Aufgrund der Sperren sind die Hauptzufahrtsstraßen in Richtung Deggendorf aus den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau zum Teil nicht zu benutzen. Auch in die Gegenrichtung ist derzeit mit Sperren und starken Behinderungen zu rechnen. Nach Möglichkeit sind Fahrten nach Deggendorf oder von Deggendorf in die betroffenen Landkreise zu vermeiden.

Die Rusel ist aus allen Richtungen nicht befahrbar. Die DEG 25 und DEG 40 sind in höheren Lagen komplett gesperrt.

Alle Verkehrsteilnehmer werden darauf hingewiesen, dass vorerst bis zu den Mittagsstunden des 09.01.19 nicht mit einer Entspannung zu rechnen ist. Teilweise werden, falls möglich, Umleitungsstrecken eingerichtet. Bei einem widerrechtlichen Befahren der Strecken besteht aufgrund umstürzender Bäume Lebensgefahr.

Es wird ebenso darauf hingewiesen, dass derzeit kein Betrieb auf der Waldbahnstrecke Deggendorf – Bay. Eisenstein erfolgt. Informationen können über die Homepage der Waldbahn entnommen werden.

dpa